SIMsKultur Online

Foto: Sunnyi Melles


Phädra

8. Sept. bis 30. Okt. 2010
Theseus, der legendäre König von Troizene, gilt seit sechs Monaten als verschollen, da ereilt seinen Hofstaat die Nachricht seines Todes. Wer soll die Nachfolge antreten? Hippolytos, sein Sohn aus erster Ehe, oder das Kind seiner zweiten Gemahlin Phädra? Oder gar Prinzessin Arikia, die athenische Kriegsgefangene an Theseus’ Hof?

In der kurzen Spanne, da die politische Macht zur Disposition steht, ergreift eine andere Gewalt ihre Macht über die Menschen: Phädra gesteht Hippolytos ihre Liebe, dieser hingegen offenbart seine verbotene Liebe zu Arikia. Als Theseus unerwartet zurückkehrt, nimmt eine tragische Verstrickung zwischen Schuld, Geständnis, Staatsräson und Begehren ihren Lauf.
Racines Gestalten sind Zerrissene zwischen Vernunft und Gefühl. Insbesondere Phädra wird das Opfer einer Leidenschaft, die sie mit aller Macht bekämpft, die aber gerade dadurch immer mehr zur Raserei wird. Auch ihre große Klarsicht kann sie nicht vor der unerbittlichen Logik der Macht und der Erotik schützen.

Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen.

Besetzung:

Theseus: Paulus Manker
Phädra: Sunnyi Melles
Hippolytos: Philipp Hauß
Arikia: Sylvie Rohrer
Theramenes: Hans-Michael Rehberg
Önone: Therese Affolter
Ismene: Merle Wasmuth
Panope: Brigitta Furgler

Details zur Spielstätte:
Lisztstraße 1, A-1030 Wien

Veranstaltungsvorschau: Phädra - Akademietheater

Keine aktuellen Termine vorhanden!