SIMsKultur Online

PlatonovPlatonov


Platonov

7. Mai 2011 bis 13. Feb. 2015
Am Vorabend der Versteigerung des Gutes Vojnicevka trifft der Dorfschullehrer Platonov im Salon der Vojnicevs auf seine ehemalige Geliebte Sofja Egorovna, auf die Generalswitwe Anna Petrovna und auf die in ihn verliebte Gutsbesitzerin Maria Grekova. Platonov spielt mit der Liebe der drei Frauen, ohne sie zu erwidern.

Als seine Frau Sasa in dem Reigen der einander belauernden Gläubiger, Nachbarn und Gäste von den Beziehungen ihres Mannes erfährt, unternimmt sie einen Selbstmordversuch und ist damit nicht die Einzige, die an den sich ändernden gesellschaftlichen, moralischen und sozialen Verhältnissen in einer zerbröckelnden Welt zugrunde geht.

Mit 19 Jahren schrieb Anton Čechov 1879 das Stück, das als handschriftliches Manuskript von 134 Seiten ohne Titelblatt erhalten blieb. Entdeckt und erstmals gedruckt wurde es 1923 in Moskau. In der Forschung wird es seitdem als „Stück ohne Titel“ geführt, in einem Brief an seinen älteren Bruder Aleksandr hat er es „Die Vaterlosen“ genannt. Heute wird es meistens unter dem Titel „Platonov“ gespielt und gilt als frühes Meisterwerk, in dem bereits alle Themen und Motive angelegt sind, die den Arzt und Dramatiker Anton Čechov sein Leben lang beschäftigt haben.

Regie: Alvis Hermanis
Bühnenbild: Monika Pormale
Kostüme: Eva Dessecker
Dramaturgie: Klaus Missbach
Licht: Gleb Filshtinski

Besetzung:
Anna Petrovna Vojniceva, junge Witwe, Generalin - Dörte Lyssewski
Sergej Pavlovic Vojnicev, Sohn des Generals aus erster Ehe - Philipp Hauß

Details zur Spielstätte:
Lisztstraße 1, A-1030 Wien

Veranstaltungsvorschau: Platonov - Akademietheater

Keine aktuellen Termine vorhanden!