Eduard Israelov


Eduard Israelov Trio

11. Dez. 2010
Er gehört längst zum lebenden Inventar des „Birdlands“ sowie der Regions-Jazzszene, sei es als gern gehörter Dauergast in der After Work Jazz Lounge des Audi Forums Ingolstadt (die der Neuburger Jazzclub organisiert), als Mitglied der Audi Big Band und neuerdings auch der Birdland Jazz Band. Seit der Pianist Eduard Israelov vor gut 15 Jahren nach Ingolstadt zog, hat er sich einen glänzenden Ruf als versierter, vielseitiger Instrumentalist erspielt.

In Tbilissi (Tiflis), der Hauptstadt Goergiens geboren, wirkte Israelov als Dirigent, Komponist und Pianist im Jazz Orchester Tbilissi sowie als musikalischer Leiter des Marionettentheaters. Schon in seiner Heimat besaß er durch Rundfunk- und Fernsehproduktionen einen klingenden Namen. Als Benny Goodmans regulärer Pianist Russ Freeman bei einer Konzertreise durch Georgien Ende der 1970er Jahre ausfiel, verpflichtete er kurzerhand Israelov. Der Georgier trat ferner in den USA, Italien, Spanien, Frankreich oder England auf und spielte mit Jazzlegenden wie Benny Golson oder Aladear Pege. Nach dem Fall der Sowjetunion 1991 emigrierte Israelov nach Deutschland, wo er in der Schanz als Pianist, Dirigent und Musiklehrer eine zweite Heimat fand. Unter anderen leitet er mit Manfred „General“ Hartlieb am Bass und Uwe Hitschfel am Schlagzeug ein eigenes Trio, das von der immensen Erfahrung sowie der Liebe zur virtuosen Nuance seiner Protagonisten zehrt.

Eduard Israelov (p), Manfred „General“ Hartlieb (b), Uwe Hitschfel (dr)

Details zur Spielstätte:
Am Karlsplatz A 52, D-86633 Neuburg/Donau

Veranstaltungsvorschau: Eduard Israelov Trio - Birdland Jazz Club

Keine aktuellen Termine vorhanden!