SIMsKultur Online

Foto: Ignatz Dinné


Ignatz Dinné Quartet

6. März 2010
Es wirkt wie eine Wasserstandsmeldung, wenn Ignaz Dinné sein aktuelles Album „The Next Level“ tauft. Allerdings versteht der aus Bremen stammende Altsaxofonist mit Wohnsitz in Berlin diesen Titel in erster Linie als Ehrerbietung an seinen Partner, Lehrer und väterlichen Freund Ron Carter.

Jenen Wahnsinnsbassisten, der bereits Miles Davis sowie zahlreichen anderen Legenden des Jazz (und auch Pop) seinen Puls lieh und im „Birdland“, im Schlosshof wie im Audi Forum Ingolstadt bereits einige atemberaubende Gastspiele ablieferte. „Sein Lieblingsspruch lautet: ´If you wanna get to the next level . . . `”, plaudert Dinné aus dem Nähkästchen. „Dann gibt er Tipps wie ´You have to work hard` oder Ähnliches. Das prägt.“ Ignaz, der 1994 als erster Saxofonist im „Thelonious Monk Institute Of Jazz Performance“ in Boston Aufnahme fand, ist mit Stars wie Carter, Herbie Hancock, Wayne Shorter, Clark Terry oder Wynton Marsalis seither auf Du und Du. In Neuburg begleiten den längst auf eigenen Füßen stehenden Sohn des bekannten Posaunisten Ed Kröger nach seinem begeisternden Auftritt im Februar 2008 nicht minder hochkarätige Sidemen wie der Pianist Pete Rende, der Bassist Phil Donkin und der exorbitante Drummer Jochen Rückert. Der nächste Entwicklungsschritt des jungen Gipfelstürmers. Und bestimmt nicht sein letzter.

Ignatz Dinné (as), Peter Rende (p), Phil Donkin (b), Joachim Rückert (dr)

Aktuelle CD:
The Next Level – Double Moon DMCHR 71067/sunny moon

Details zur Spielstätte:
Am Karlsplatz A 52, D-86633 Neuburg/Donau

Veranstaltungsvorschau: Ignatz Dinné Quartet - Birdland Jazz Club

Keine aktuellen Termine vorhanden!