SIMsKultur Online

Foto Charles Gayle


Murray – Gayle – Booth

27. Feb. 2010
Manchmal scheint es, als hätte sich der Jazz in eine risikoarme Zone verwandelt. Kein Wagemut mehr weit und breit, oder das unstillbare Verlangen, sich einfach von der Klippe durch eine Nebelbank hindurch in eine Schlucht zu stürzen und nicht zu wissen, ob man im weichen Moos oder auf knallhartem Beton landet. In einem Moment, in dem die Musik der Abenteurer zu einer berechenbaren Größe verkommt, tauchen sie auf: Drei der wildesten, leidenschaftlichsten Klangarchitekten des Genres.

Eine brodelnde, energetische Mischung aus Avantgarde, Improvisationskultur und politischem Bewusstsein. Noch nie zuvor traten Sunny Murray, Charles Gayle und Juini Booth, jeder eine Legende des Freejazz, in dieser Besetzung auf. Murray gilt als „Godfather“ des modernen Schlagzeugspiels. Kein Drummer im klassischen Sinn, sondern ein Konstrukteur von Rhythmen, Melodien und Emotionen. Den unglaublichen Saxofonisten Gayle bezeichnen Kritiker als Reinkarnation von Albert Ayler, John Coltrane und Eric Dolphy. Seine Karriere begann erst anfangs der 1990er Jahre in den U-Bahn-Schächten von New York, wo er mit scheinbar grenzenloser Energie gegen den Großstadtlärm und die fahrenden Züge anblies. Bassist Booth, ein in den Bands von Art Blakey, Sun Ra und McCoy Tyner geadelter, fantasievoller Pulsgeber, komplettiert das Trio der Superlative, dessen Gastspiel selbst in dem für seine außergewöhnlichen Ereignisse bekannten Keller der Hofapotheke unter Garantie neue Maßstäbe setzen wird.

Sunny Murray (dr), Charles Gayle (ts, bcl), Juini Booth (b)

Details zur Spielstätte:
Am Karlsplatz A 52, D-86633 Neuburg/Donau

Veranstaltungsvorschau: Murray – Gayle – Booth - Birdland Jazz Club

Keine aktuellen Termine vorhanden!