SIMsKultur Online

Foto: Nils Wogram Septett


Nils Wogram Septett

15. Jan. 2011
An der Posaune sorgt Nils Wogram seit mehreren Jahren für frische Winde, im Jazz, aber auch weit darüber hinaus!

Denn der gebürtige Braunschweiger gilt unter den deutschen Posaunisten nicht nur als der einzig würdige Nachfolger von Albert Mangelsdorff. Als nach allen Seiten offener Musiker, der tief in der Klassik und in der Neuen Musik wurzelt, gibt es für ihn nichts, was sich nicht „ineinander morphen“ ließe. Folklore und Acid-Jazz, Pop und Bebop, Luciano Berio, Swing und Blues – auf diesem Terrain bewegt sich Wogram. Dabei ist er nie allein. Um musikalische Klischees in eine so noch nie gehörte Form umzuwandeln, hat er einen festen Stamm an Gleichgesinnten in sechs ständigen Formationen um sich geschart. Nach längerer Pause feiert jetzt eine davon, das Nils Wogram Septett, mit neuem Repertoire und unbändiger Spielfreude ein fulminantes Comeback. Die sieben Musiker, einige der besten Improvisatoren und Instrumentalisten der europäischen Szene, spielen mit der Energie einer ganzen Big Band und der Leichtigkeit einer wendigen Jazzcombo. Ihr Sound erinnert zuweilen an den warmen Klang von Gil Evans’ Ensembles ebenso wie an die ungestüme Energie der Bands eines Charles Mingus. Daneben tauchen noch Folkloreeinflüsse vom Balkan sowie Anklänge an die Neue Musik auf. Megaspannend!

BR-Mitschnitt
Nils Wogram (tb), Claudio Puntin (cl), Tilman Ehrhorn (ts), Stephan Meinberg (tp), Steffen Schorn (b-cl, bs), Frank Speer (as), John Schröder (dr)

Aktuelle CD:
Root 70 Listen To Your Woman – nwog Records 001/Al!ve

Details zur Spielstätte:
Am Karlsplatz A 52, D-86633 Neuburg/Donau

Veranstaltungsvorschau: Nils Wogram Septett - Birdland Jazz Club

Keine aktuellen Termine vorhanden!