SIMsKultur Online

Vibratanghissimo


Vibratanghissimo

19. Sept. 2014
Berlin gilt bekanntermaßen als eine der aufregendsten Kulturmetropolen der Welt. Dass in der Hauptstadt freilich auch die Tango-Hauptschlagader Europas liegt, hat sie der Gruppe Vibratanghissimo zu verdanken. Die vier Musiker leben an der Spree und schlugen mit ihrer faszinierenden Melange aus argentinischer Folklore und Jazz bereits im September 2010 die Besucher des Neuburger „Birdland“ in ihren Bann.

Bandoneon adé: Die Formation präsentiert virtuos vier gleichberechtigte Instrumente, die sämtliche Stimmen führen können. So entsteht ein unwiderstehlicher Zauber. Pianistin Tuyêt Pham und Bratschist Juan Lucas Aisemberg beginnen mit kammermusikalischen Klängen, bevor sie sanft in einen tänzerischen Rhythmus übergehen. Stark synkopiert steigt Bassist Arnulf Ballhorn ein und verleiht der Musik das typische Gefühl eines Tangos. Dazu gesellt sich der charakteristische Klang des Vibrafons von Oli Bott. Melodien werden von Instrument zu Instrument weitergereicht, variiert und pointiert. Das Quartett fühlt sich ganz dem Tango Nuevo von Astor Piazzolla verpflichtet, einer kammermusikalischen Form dieser originären argentinischen Tanzmusik, versetzt mit Elementen aus Klassik und Jazz. Deshalb gerät jeder Auftritt von Vibratanghissimo zu einer einzigen Verbeugung vor der Musik Piazzollas. Ein Abend voller Leidenschaft, aber überraschenderweise ohne Klischees.

Aktuelle CD:
Ciudades . . . Berlin – Big Tone 0511/NRW-Jazz

Juan Lucas Aisemberg (viola), Oli Bott (vib), Arnulf Ballhorn (b), Tuyêt Pham (p)
Kategorie: Tango

Details zur Spielstätte:
Am Karlsplatz A 52, D-86633 Neuburg/Donau

Veranstaltungsvorschau: Vibratanghissimo - Birdland Jazz Club

Keine aktuellen Termine vorhanden!