SIMsKultur Online

Sujet Brucknerfest 2011Foto: Rachlin 11.9


Eröffnungskonzert Brucknerfest 2011 verbunden mit der Klassischen Linzer Klangwolke

11. Sept. 2011
Europa und Amerika in zwei Stunden präsentiert. Das gelingt nur mit erstklassigen Künstlern, die die großen Komponistenstars interpretieren. Jean Sibelius, der finnische Nationalkomponist, schrieb 1904 sein berühmtes Violinkonzert, das stilistisch weitaus weniger "nordisch" oder "finnisch" klingt, sondern ganz im Stile der Spätromantik steht.

Filarmonica della Scala
Daniel Harding - Dirigent
Julian Rachlin - Violone

Im Programm:
J. Sibelius: Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47
L. Bernstein: Ouvertüre zu Candide
A. Dvořák: Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"
Ein englischer Dirigent, ein italienisches Orchester und ein litauisch-österreichischer Geiger bestreiten ein Programm, das sich aus einem finnischen, einem amerikanischen und einem tschechisch-amerikanischen Werk zusammensetzt.

Antonín Dvořáks Symphonie "Aus der Neuen Welt" weist von Europa nach Amerika. Spätromantik pur und doch den Klängen der "Neuen Welt" verpflichtet – dies leitet zu Leonard Bernstein über, in dessen Werken perfekt europäische und amerikanische Einflüsse zusammenfließen.

Dieses "Crossover" passt auch zu Julian Rachlin, dem Ausnahmegeiger ohne Berührungsängste zwischen U- und E-Musik, der das klassische und romantische Repertoire ebenso grandios interpretiert wie Jazz und Neue Musik. "Gleich ab den ersten Takten ist Julian Rachlin herausragend und faszinierend", schwärmt die Kritik. Unter der Leitung von Daniel Harding kann er sein Talent perfekt entfalten, gilt Harding doch als "Dirigent des 21. Jahrhunderts" und wird als "Maestro for tomorrow" bezeichnet. Das Orchester ist relativ jung: 1982 gründete Claudio Abbado die Filarmonica della Scala mit Musikern des berühmten Opern- hauses in Mailand, um das symphonische Repertoire weiterzuentwickeln. Mit Erfolg, gab das Orchester doch bis jetzt abseits seines Stammhauses bereits mehr als 800 Konzerte auf internationalen Tourneen. Außerdem vergibt das Orchester regelmäßig Kompositionsaufträge, um das Repertoire beständig zu erweitern.
Für die Konzertbesucher im Großen Saal spielt Julian Rachlin mit der Filarmonica della Scala ab 19 Uhr Sibelius’ Konzert für Violine und Orchester.
Bernstein und Dvóřak werden anschließend als Klassische Linzer Klangwolke in den Donaupark übertragen.

Marie-Theres Arnbom Übertragung in den Donaupark in Bild und Ton um 20:00 Uhr.

Preis Euro: 95,– / 79,– / 68,– / 53,– (30,–) // Jugendkarte € 10,–

Details zur Spielstätte:
Untere Donaulände 7, A-4010 Linz
Im Rahmen des Festivals:
Brucknerfest Linz

Veranstaltungsvorschau: Eröffnungskonzert Brucknerfest 2011 verbunden mit der Klassischen Linzer Klangwolke - Brucknerhaus Linz

Keine aktuellen Termine vorhanden!