SIMsKultur Online

JEFF BECK

25. Juni 2011
Jeff Beck wuchs in Wallington, England auf. Seine Mutter spielte Klavier, im Radio der Familie Beck lief alles von Tanzmusik bis hin zu Klassik – Jeff Beck war von Kindheit an mit Musik umgeben.

Veranstalter: Clam Concerts

"Technologie betrachte ich als einen Freund, denn es macht keinen Sinn, an Feinden herum zu fummeln", erklärt Jeff Beck auf seiner Homepage zu Beginn des neuen Jahrtausends. Eine Experimentierfreude, die für einen seit den 60er Jahren aktiven Musiker unüblich ist, dennoch einen unvermeidlichen Schritt darstellt. "Wenn du nicht singst, musst du dich auf das konzentrieren, was die Leute hören. Klang ist alles", erläutert der Gitarrist den roten Faden seines musikalischen Schaffens.

Heute ist er bekannt als innovativer Künstler dessen unnachahmliche Kombination von primal shredding und coolem Perfektionismus in seiner über 40-jährigen Karriere eine dauerhafte Note in so unterschiedlichen Bereichen wie Hard Rock, Jazz Fusion, Rockabilly oder Techno hinterlassen hat.

Nachdem er bekanntermaßen Eric Clapton bei den Yardbirds 1965 als Lead Gitarrist nachfolgte, formierte er danach The Jeff Beck Group mit Rod Stewart als Sänger und Ron Wood am Bass. Ihre beiden Alben – "Truth" (1968) und "Beck-Ola" (1969) – wurden in den folgenden Jahren Meilensteine für alle Hardrocker.

Beck, der stets um Weiterentwicklung bemüht ist, schloss sich als nächstes mit Bassist Tim Bogert und Schlagzeuger Carmine Appice zu einem wahren Power-Trio zusammen, sie veröffentlichten 1973 "Beck, Bogert and Appice" und erschütterten damit wieder einmal die Vorstellungen davon wie ein Rock-Gitarrist zu klingen hat.

Details zur Spielstätte:
Untere Donaulände 7, A-4010 Linz

Veranstaltungsvorschau: JEFF BECK - Brucknerhaus Linz

Keine aktuellen Termine vorhanden!