SIMsKultur Online

Foto: Burgporträts


Burgporträts

25. März bis 21. Juni 2011
Der belgische Regisseur Michael Laub, dessen Arbeiten sich immer wieder um das Verhältnis von Realität und Fiktion drehen und dabei Genregrenzen aufheben, holt neben Burgschauspielern und Kleindarstellern auch die Unsichtbaren auf die Bühne. Das Burgtheater selbst und seine Mitarbeiter sind die Stars.

Laub wird mit Schauspielern und Hinterbühnen-Protagonisten, ihren Erlebnissen und Anekdoten, ihren Wünschen und Ängsten die Geister in ihren Burgverliesen aufspüren.

Rund 800 Vorstellungen spielt das Burgtheater pro Spielzeit, möglich gemacht von über 500 Mitarbeitern in Berufen wie Löschmeister, Billeteurin, Revisionsdienstler, Requisiteur oder Garderobiere. Die unterschiedlichsten Menschen arbeiten in der Burg gemeinsam unter einem Dach. Einige von ihnen sind öffentlich tätig, viele nicht. Mit den „Burgporträts“ wird TheaterÖffentlichkeit neu definiert.

In zeitlich streng limitierten Einzelporträts, die in ihrer Abfolge ein Porträt des ganzen Hauses ergeben, bringt Laub Kunst und Leben, Wahrhaftigkeit und Selbstdarstellung zusammen: Wie inszenieren sich Menschen, die ständig mit der Zurschaustellung arbeiten, aber nie selbst auf der Bühne stehen, neben Profis, die nahezu jeden Abend auf dieser Bühne spielen? Ein Solo nach dem anderen von ein bis zehn Minuten – und trotzdem ergeben alle ein Ensemble.

Details zur Spielstätte:
Dr. Karl Lueger Ring 2, A-1010 Wien

Veranstaltungsvorschau: Burgporträts - Burgtheater Wien

Keine aktuellen Termine vorhanden!