SIMsKultur Online

Hanno Müller Brachmann


„Des Knaben Wunderhorn“

25. März 2011
Die Liedersammlung „ Des Knaben Wunderhorn“ von Gustav Mahler übersetzt Spielzeugwelten aus dem 19. Jahrhundert ins Musikalische. Die Musik tut klein, ist aber groß, geheimnisvoll, bezaubernd in all ihren Illusionen.

Puppenstuben, kleine Krippenszenen, Miniaturlandschaften mit Wald, Reh und Soldaten: Noch heute drückt man sich gern Nasen platt an Schaufenstern, die diese Kostbarkeiten aus dem 19. Jahrhundert präsentieren. Wer einmal hören will, was luxuriöse Orchesterbehandlung leisten kann, wie sie die Zuhörer in staunende Kinder verwandelt, der höre sich diese Kostbarkeiten unter dem Dirigat Michael Gielens an. Gielens Kunst ist an Genauigkeit kaum zu überbieten. Das Orchester wird zum Schweizer Uhrwerk, dessen Perfektion erst vollendete Illusion ermöglicht.

Christiane Iven: Sopran
Hanno Müller-Brachmann: Bassbariton
Michael Gielen: Dirigent
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Gustav Mahler
Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“:
Der Schildwache Nachtlied
Verlorne Müh
Wer hat dies Liedlein erdacht
Das himmlische Leben
Trost im Unglück
Das irdische Leben
Lied des Verfolgten im Turm
Urlicht
Wo die schönen Trompeten blasen

Antonín Dvorák
Sinfonie d-Moll op. 70

Einführungsvortrag
Wie funktionieren Wagners Musikdramen? Wie eine Ballettarabeske und wie ein Mozart`sches Streichquartett? Eine Stunde vor dieser Veranstaltung findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag mit Musikbeispielen statt. Der Vortrag, gehalten von Dariusz Szymanski, dauert etwa 30 Minuten und ist für die Festspielhaus-Besucher kostenfrei. Wir empfehlen ein frühzeitiges Erscheinen: Die Anzahl der Stühle in der dritten Ebene ist begrenzt.

Details zur Spielstätte:
Beim Alten Bahnhof 2, D-76530 Baden-Baden

Veranstaltungsvorschau: „Des Knaben Wunderhorn“ - Festspielhaus Baden-Baden

Keine aktuellen Termine vorhanden!