SIMsKultur Online

Gidon Kremer, Foto: Kasskara


Gidon Kremer: Tschaikowsky Violinkonzert

17. Dez. 2010
Der lettische Stargeiger Gidon Kremer ist ein Meister der musikalischen Dramaturgie. Im Festspielhaus wird er Tschaikowskys Violinkonzert und Slawische Tänze von Dvorák zum Besten geben. Begleitet wird Kremer vom Russian National Orchestra unter der Leitung von Michael Pletnev.

Es gilt als das melodiöseste, beliebteste Violinkonzert überhaupt - und doch: Als Tschaikowsky es vorstellte, meinte Eduard Hanslick, der Reich-Ranicki seiner Zeit, diese Musik stinke. Was Beleidigung war, ist Schlüssel zum Werk: Heute erklingt das Stück nämlich oft nur noch parfümiert. Doch einst war das Finale unspielbar, der Solist musste stöhnen, schwitzen, dem Wahnsinn entgegenspielen und nicht wie heute zumeist aus dem Schlaf eine Etüde abliefern. Gidon Kremer versteht das; er ist ein Bergmann im Reich der Kunst. Das Gold, das er hebt, muss stets dem Stein entrissen werden. Möge er den allbekannten Repertoirehit neu zum Glänzen bringen!

Gidon Kremer: Violine
Michael Pletnev: Dirigent
Russian National Orchestra

Antonín Dvorák
Slawischer Tanz e Moll op. 46 Nr. 2 Slawischer Tanz € Dur op. 46 Nr. 4 Slawischer Tanz g Moll op. 46 Nr. 8

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Violinkonzert D Dur op. 35

Antonín Dvorák
8. Sinfonie G Dur op. 88

Details zur Spielstätte:
Beim Alten Bahnhof 2, D-76530 Baden-Baden

Veranstaltungsvorschau: Gidon Kremer: Tschaikowsky Violinkonzert - Festspielhaus Baden-Baden

Keine aktuellen Termine vorhanden!