SIMsKultur Online

Kazushi Ono, Foto: Johan JacobsNikolai Lugansky, Foto: Warner Music Germany


Im Rahmen der Brahms-Tage 2011: Brahms: 2. Sinfonie

7. Mai 2011
Nikolai Luganskys großes Vorbild ist Sergeij Rachmaninow, und er spielt ihn wie kein Zweiter. Der junge Nikolai ist ein Ausnahmetalent, breits mit acht gab er sein erstes Konzert.

Rachmaninow ist beliebt, weil melancholisch. Aber in seinem vielleicht größten Werk ist er daneben auch witzig, frech, humorvoll und überraschend. Dem Werk stand sein verkopfter Titel stets im Wege: Rhapsodie über ein Thema von Paganini. Das Stück ist hingegen alles andere als kompliziert, es sei denn, Sie sind Pianist, denn dann brauchen Sie drei Hände - mindestens! Die besitzt Lugansky: Er ist ein so begnadeter Rachmaninow-Interpret, dass er immer wieder mit dem Komponisten selbst verglichen wird. Von diesem gibt es eigene Klavieraufnahmen und Luganskys Spielweise erinnert an des Komponisten Zugang zum Werk: unsentimental, kraftvoll und durchhörbar bis in die Nebenstimmen.

Nikolai Lugansky: Klavier
Kazushi Ono: Dirigent
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Igor Strawinsky
Apollon Musagète Ballett-Suite

Sergej Rachmaninow
Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester a-Moll op. 43

Johannes Brahms
2. Sinfonie D-Dur op. 73

Einführungsvortrag
Wie funktionieren Wagners Musikdramen? Wie eine Ballettarabeske und wie ein Mozart`sches Streichquartett? Eine Stunde vor dieser Veranstaltung findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag mit Musikbeispielen statt. Der Vortrag, gehalten von Dariusz Szymanski, dauert etwa 30 Minuten und ist für die Festspielhaus-Besucher kostenfrei. Wir empfehlen ein frühzeitiges Erscheinen: Die Anzahl der Stühle in der dritten Ebene ist begrenzt.

Details zur Spielstätte:
Beim Alten Bahnhof 2, D-76530 Baden-Baden

Veranstaltungsvorschau: Im Rahmen der Brahms-Tage 2011: Brahms: 2. Sinfonie - Festspielhaus Baden-Baden

Keine aktuellen Termine vorhanden!