SIMsKultur Online

Yannik Seguin, Foto: Marco Borggreve


Mozart: die letzten Sinfonien

20. Juli 2011
Gibt es ein schöneres Drama als das, von dem die letzten drei Sinfonien Mozarts erzählen? Leider werden sie nur selten gemeinsam aufgeführt, diese Schwestern im Geiste, die sich zu einem Puzzle ergänzen. Und nun der Clou: Yannick Nézet-Séguin dirigiert.

Unsere Zeit kennt eben nicht nur ein Geigerinnen-, sondern auch ein Dirigentenwunder: Wie Pilze aus dem Boden schießen junge Männer empor, denen eine steile, viel beachtete Karriere gelingt. Nézet-Séguin ist erst vier Jahre auf dem Markt und gilt seit seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen als ein Mann, den man im Blick behalten sollte. Wir sind gespannt!

Yannick Nézet Séguin: Dirigent 

Mahler Chamber Orchestra

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonie Nr. 41 C Dur KV 551 „Jupiter“

Sinfonie Nr. 40 g Moll  KV 550 

Sinfonie Nr. 39 Es Dur KV 543

Einführungsvortrag
Wie funktionieren Wagners Musikdramen? Wie eine Ballettarabeske und wie ein Mozart`sches Streichquartett?  Eine Stunde vor dieser Veranstaltung findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag mit Musikbeispielen statt. Der Vortrag, gehalten von Dariusz Szymanski, dauert etwa 30 Minuten und ist für die Festspielhaus-Besucher kostenfrei. Wir empfehlen ein frühzeitiges Erscheinen: Die Anzahl der Stühle in der dritten Ebene ist begrenzt.

Details zur Spielstätte:
Beim Alten Bahnhof 2, D-76530 Baden-Baden

Veranstaltungsvorschau: Mozart: die letzten Sinfonien - Festspielhaus Baden-Baden

Keine aktuellen Termine vorhanden!