SIMsKultur Online

Sergei Nakariakov


Mozart/Dvořák/Widmann

10. Nov. 2014
Unter der Leitung des renommierten dänischen Dirigenten Michael Schønwandt spielen die Tonkünstler ein Programm, in dem sich neue Impulse, elegante Klassik und ein Höhepunkt der Romantik finden. Jörg Widmann, Composer in Residence beim Grafenegg Festival 2014, komponierte für den russischen Ausnahmetrompeter Sergei Nakariakov das technisch höchst anspruchsvolle Stück "ad absurdum", der perfekte Auftakt für ein tonkünstlerisches Konzertvergnügen.

Das rasante Tempo der Eröffnung wird von Mozarts anmutigem Hornkonzert KV 495 kontrastiert. Schließlich widmen sich die Tonkünstler der sechsten Symphonie von Dvořák, die typisch böhmisches Lokalkolorit versprüht.

Mit:
Tonkünstler Orchester Niederösterreich
SOLIST Sergei Nakariakov Trompete, Flügelhorn
DIRIGENT Michael Schønwandt

Programm:
* Jörg Widmann
„ad absurdum“ für Trompete
und kleines Orchester
* Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Horn und
Orchester Nr. 4 Es-Dur KV 495
* Antonín Dvořák

Einführungsgespräch mit Alexander Moore, 18:30 Uhr, Kleiner Saal

Details zur Spielstätte:
Kulturbezirk 2, A-3109 St. Pölten

Veranstaltungsvorschau: Mozart/Dvořák/Widmann - Festspielhaus St.Pölten

Keine aktuellen Termine vorhanden!