SIMsKultur Online

Chantal Michel, Projektraum Wilfried von Gutnen (2006)


Radikale Gesten. Performances und Demontagen

1. Okt. 2010 bis 31. März 2011
Die Ausstellung „Radikale Gesten. Performances und Demontagen“ greift einen zentralen Aspekt im Werk von FLATZ heraus: die performative Geste.

Körper und Masse, Individuum und Gesellschaft sind Gegensatzpaare, die FLATZ seit den 1970er Jahren in dichte Beziehungen drängt. Im Kontext öffentlicher Inszenierungen formt FLATZ die Geste als zeichenhafte Bewegung mit starker Bildhaftigkeit und deren kulturelle Codierung als Strategie für radikale Selbst- und Fremderkundungen aus. 1987 beginnt FLATZ mit seinen Demontagen, fünf davon entstehen bereits im ersten Jahr und sind wesentlich von topographischsymbolischen Bezügen und einem hohen Grad an theatraler Inszenierung geprägt.
Die Ausstellung „Radikale Gesten“ versammelt konzentriert Positionen aus den performativen Arbeiten von FLATZ, in denen das Publikum selbst zum Teil dieser Strategie wird – sei es als Teil der performativen Handlung, als Akteur, Voyeur oder in Form einer medialen und medienreflexiven Übersetzung.

Details zur Spielstätte:
Marktstraße 33, A-6850 Dornbirn

Veranstaltungsvorschau: Radikale Gesten. Performances und Demontagen - FLATZ Museum

Keine aktuellen Termine vorhanden!