SIMsKultur Online

Im Westen nichts Neues


Filmvorführung „Im Westen nichts Neues“

16. Juni 2014
Der Film erzählt die Geschichte des deutschen Gymnasiasten Paul Bäumer, der sich bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges wie alle anderen seiner Klassenkameraden freiwillig zur Armee meldet, nachdem ihnen von ihrem Lehrer die „Vorzüge“ des Heldentodes und des „Sterbens für das Vaterland“ geschildert wurden.

Nach einem schikanösen Drill durch den Reserve-Unteroffizier Himmelstoß werden die jungen Soldaten an die Front geschickt, wo Bäumers Zug auf den erfahrenen Frontkämpfer Katczinski trifft. Zusammen mit ihm erleben die Soldaten die Grauen des Stellungskrieges.

Als Vorlage für den US-amerikanischen Spielfilm aus dem Jahr 1930 diente der gleichnamige Antikriegsroman von Erich Maria Remarque. Der Film erhielt Oscars in den Kategorien „Bester Film“ und „Beste Regie“.

Mit: Lew Ayres, Louis Wolheim, John Wary, Arnold Lucy
Regie: Lewis Milestone

Der Eintritt ist frei!

Details zur Spielstätte:
Dorotheergasse 11, Palais Eskeles, A-1010 Wien

Veranstaltungsvorschau: Filmvorführung „Im Westen nichts Neues“ - Jüdisches Museum Wien - Palais Eskeles

Keine aktuellen Termine vorhanden!