SIMsKultur Online

Foto: Udo Samel, Yohanna Schwertfeger, Mareike Sedl, Ignaz Kirchner, Sven Dolinski, Sabine Haupt, Stefanie Dvorak, Fabian Krüger


Krieg und Frieden

14. April bis 21. Mai 2010
Inspiriert von Tolstois gewaltigem Roman nutzt Matthias Hartmann mit seinen Schauspielern das Theater als Erkenntnisraum und lädt das Publikum ein, an diesem aufregenden Prozess teilzunehmen.

„Die Fragen, die ihn beschäftigten, waren immer die gleichen. Es war, als sei in seinem Kopf die eine, die allerwichtigste Schraube, die, an der sein ganzes Leben hing, überdreht worden. Diese Schraube ging nicht tiefer hinein. Sie ging aber auch nicht mehr heraus, sondern drehte sich, ins Leere greifend, immer in der gleichen Windung herum, und dennoch konnte er nicht aufhören, sie immer wieder und wieder zu drehen.
Was ist schlecht? Was ist gut? Was muss man lieben und was muss man hassen? Wozu lebt man eigentlich und was bin ich überhaupt? Was ist das Leben und was ist der Tod? Und was ist es eigentlich für eine Kraft, die alles regiert? Und auf keine dieser Fragen fand er eine Antwort außer einer einzigen: Wenn du stirbst, wirst du entweder alles erfahren, oder du wirst nicht mehr die Möglichkeit haben, zu fragen.“

Aus: „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi

Details zur Spielstätte:
Schwarzenbergplatz 1, A-1010 Wien

Veranstaltungsvorschau: Krieg und Frieden - Kasino am Schwarzenbergplatz

Keine aktuellen Termine vorhanden!