SIMsKultur Online

Auf der Moldau vorbei an Hain und Flur – „Fröhliche Feste, stattliche Burgen, bunte Landschaften“

24. Sept. 2011
Bei Reiseroute 4 im Rahmen von artmontan heißt es „Fröhliche Feste, stattliche Burgen, bunte Landschaften“.

Bedrich Smetana (1824-1884) gilt als bekanntester Komponist Tschechiens. Der sinfonische Zyklus „Mein Vaterland“, der in den Jahren 1874 bis 1879 entstand, ist das wichtigste tschechische Orchesterwerk überhaupt. Gewidmet hat es Smetana ausdrücklich der Stadt Prag, auch wenn gerade die späteren Werke Smetanas häufig die Natur zum Gegenstand haben, war der Komponist doch - ganz im Gegensatz beispielsweise zu Dvorak - mit Leib und Seele Städter. Smetana hat nicht einfach nur komponiert, sondern seine Werke sind Ausdruck seines Lebensgefühls, seiner tiefen Liebe zu seinem Vaterland. Der Zyklus „Mein Vaterland“ besteht aus sechs sinfonischen Dichtungen. Eine davon beschreibt das Fließen der Moldau, wie sie als quirlige Quelle beginnt und später zu einem breiten, majestätischen Fluss wird. Diese eingängige sinfonische Dichtung „Die Moldau“ ist, neben der Oper „Die verkaufte Braut“, wohl das bekannteste Stück Smetanas.

Mitwirkende:
Erzgebirgische Philharmonie Aue

Details zur Spielstätte:
Oberbeckenstraße 5, D-08352 Markersbach
Im Rahmen des Festivals:
artmontan-Kulturtage

Veranstaltungsvorschau: Auf der Moldau vorbei an Hain und Flur – „Fröhliche Feste, stattliche Burgen, bunte Landschaften“ - Kaverne des Vattenfall - Pumpspeicher - Kraftwerkes Markersbach

Keine aktuellen Termine vorhanden!