SIMsKultur Online

Foto: Jugendchor Cordana aus IndonesienFoto: Collegium Singers Tel Aviv


Welt der Religionen – Religionen der Welt

23. Mai 2010
Ein weltlicher Saal in einem ehemaligen Kloster, reich verziert mit Holzschnitzereien, ist ein gelungener Rahmen für Musik und Tanz aus Indonesien, Gesängen aus der Ukraine und Chorwerken aus Israel.

Der ökumenische Gedanke wird beim Jugendchor Cordana aus Indonesien täglich gelebt und praktiziert. Christen, Moslems und Hindus tanzen und singen hier gemeinsam zu Melodien aus ihrer Heimat und haben sich ein breites Repertoire von balinesischer Gamelanmusik bis hin zu zeitgenössischer Musik geschaffen. Sie waren Repräsentant Indonesiens beim Weltchorsymposium Kopenhagen 2008.
Der Chor Oreya ist zum Kulturbotschafter seiner Heimat, der Ukraine, ernannt worden. Die hervorragenden Sängerinnen und Sänger, mehrfach bei internationalen Wettbewerben preisgekrönt, entführen in die Tiefen des christlich-orthodoxen Glaubens.
Der Kammerchor Collegium Singers Tel Aviv nimmt seit Jahren an dem Projekt „Voices for Peace“ teil. Jüdisch-arabische Zusammenarbeit wird somit in Israel praktiziert und darüber hinaus, indem sie jüdische, christliche und muslimische Musik gemeinsam aufführen. Der Chor ist seiner Art und Qualität in Israel einzigartig. Neben dem klassischen europäischen Repertoire widmet sich das Ensemble vor allem zeitgenössischen israelischen Komponisten.

Details zur Spielstätte:
Hallhof 5, D-87700 Memmingen
Im Rahmen des Festivals:
Festival Musica Sacra International

Veranstaltungsvorschau: Welt der Religionen – Religionen der Welt - Kreuzherrnsaal Memmingen

Keine aktuellen Termine vorhanden!