SIMsKultur Online

Innsbruck über den DächernAltstadt Innsbruck Goldenes DachlKuhglocken UmgebungZirbenweg WandernPromenadenkonzerte Hofburg InnsbruckKristallwelten WattensDas Tirol Panorama Bergisel InnnsbruckLanserseeNordkette Innsbruck Feuerwerk

Kuhglocken und barocke Klänge - Innsbruck ist Stadt und Berg

Kuhglocken oder barocke Klänge? Almrausch oder Shoppingtaumel? Wanderschuhe oder High Heels? Beim Einpacken für einen Urlaub in Innsbruck und seinen Feriendörfern könnte es ein bisschen kompliziert werden. Aber abgesehen davon ist die Entdeckung der Gegensätze von Stadt UND Berg ein lustvolles und faszinierendes Erlebnis.

Eben noch im Straßencafé mit Blick auf die mittelalterlichen Prachtbauten der Innsbrucker Altstadt, und keine halbe Stunde später sitzt man auf der Terrasse eines Bergrestaurants auf 2.000 Höhenmetern. Die Dohlen kreischen, letzte Schneefelder funkeln, und die Türme der Stadt glitzern von fern, während das Bergpanorama 360 Grad-Weitwinkel bietet.

Das hat schon was: Seit dem Neubau der Bahnen auf die Nordkette liegt die Talstation mitten im Herzen der Stadt, und die von Stararchitektin Zaha Hadid konzipierten Stationen mit Schrägseilbrücke über den Inn sind architektonische Höhepunkte. In nur 20 Minuten pendelt man mit der Bahn ins Hochalpine. Die Seegrube und das Hafelekar sind Ausgangspunkte für gemütliche Wanderungen ebenso wie für Kletterabenteuer.

„Après-Berg“
Zum „Après-Berg“ trifft man sich in der vollkommen neu gestalteten Maria-Theresien-Straße zum Schaufensterbummel, nimmt einen Aperitif in einer der gemütlichen Bars, bevor man sich in höhere Gefilde begibt. Zum Beispiel in den Gourmethimmel, der in Innsbruck vom zarten Tiroler Berglamm oder von internationalen Inspirationen bevölkert wird, den zahlreichen Haubenköchen sei Dank.

Stadt erleben & Berge genießen mit der Innsbruck Card
Viele Leistungen in einem Ticket vereint - Innsbruck all inclusive: Das bietet nur eine, nämlich die Innsbruck Card. So ist sie etwa das kostengünstigste Passepartout zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt, darunter zu interessanten Museen und Galerien, von der Kaiserlichen Hofburg über das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, das prachtvolle Schloss Ambras bis zum Tiroler Volkskunstmuseum oder das Tirol Panorama mit dem beeindruckenden Riesenrundgemälde. „Freie Fahrt“ heißt es mit der Innsbruck Card für alle öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt bis nach Igls und Hall, aber auch mit (je nach Saison) bis zu sieben Bergbahnen in Innsbruck und seinen Feriendörfern (je eine Berg- und Talfahrt sind im Preis inbegriffen). Ebenfalls „part of the card“ sind der Besuch der Bergisel-Sprungschanze, die das ganze Jahr über die Gäste beeindruckt, sowie der glitzernden Swarovski Kristallwelten in Wattens und die Fahrt dorthin mit dem Shuttlebus. Ganz beschwingt erkundet man Innsbruck mit dem Fahrrad – und freut sich über eine 3-stündige Gratisbenützung eines Citybikes, das in der BOERSE, einem Sportartikelverleih im Zentrum Innsbrucks, ausgeliehen werden kann. Gratis mitfahren können Card-Inhaber zudem im Bus „The Sightseer“, mit dem alle Sehenswürdigkeiten in Innsbruck bequem erreichbar sind. Ein spannender Stadtrundgang durch die historischen Gassen Innsbrucks (Führungen Deutsch und Englisch) ist ebenfalls Teil der Leistungen. Die Innsbruck Card gilt für 24, 48 oder 72 Stunden und kostet je nach Gültigkeitsdauer ab 33 Euro. Kinder bis 15 Jahre zahlen nur den halben Preis.

Information und Kartenverkauf:
Innsbruck Information, Burggraben 3
Tel. +43-512-5356, info@innsbruck.info

Anbieter: Innsbruck Tourismus
Adresse: Burggraben 3, A-6020 Innsbruck
Telefon: +43 512 59 850
Fax: +43 512 59 850-107
Internet: innsbruck.info
E-Mail:
Geodaten: ,