SIMsKultur Online

Ausstellung Als das Burgenland noch am Meer lag, SeekuhAusstellung Als das Burgenland noch am Meer lag, Fossilien, Seekuh


Als das Burgenland noch am Meer lag - Unser Lebensraum vor 16 Millionen Jahren

13. April bis 11. Nov. 2012
Einst ragten das Leithagebirge und das Ruster Hügelland als Inseln aus dem Paratethys-Meer. Die Kalkablagerungen am Ufer konservierten die Meeresfauna. Muscheln, Korallen und Schnecken, aber auch Haifische, Delphine und Seekühe, Seeigel und Krabben bevölkerten das Urmeer. Die Ausstellung zeigt die geologische Entstehung des Leithakalks und eine Vielzahl darin gefundener, erstaunlicher Fossilien.

Den Leithakalk, der bis heute im berühmten Steinbruch St. Margarethen abgebaut wird, verwendeten schon die Römer als Baustoff. Bis heute wird er in Kunst und Architektur eingesetzt.
Karten des Urmeeres, fossile Muscheln, das Kiefer eines Barrakudas sowie Abbildungen und Bauteile bekannter historischer Bauwerke aus Leithakalk sind Teil der Ausstellung.

Kuratorin: Dr. Maria Tschach

Themenführung:
Für Besuchergruppen gegen Voranmeldung
Führungssprache: Deutsch

 
Kinderprogramm:

Führungen gegen Voranmeldung für Gruppen
„Was macht eine Seekuh im Leithagebirge?“ - Leben vor 16 Millionen Jahren: 13. April – 11. November 2012.

Workshops gegen Voranmeldung für Gruppen
„Das Riff im Schuhkarton“ - Kreatives Gestalten mit Muscheln und Sand: 13. April – 11. November 2012

 
Exkursion in den Steinbruch St. Margarethen:

Mit Klemens Jüliger, Geschäftsführer des Steinmetzbetriebes Hummel.

Informationen und Anmeldung im Landesmuseum.
Treffpunkt im Steinbruch.
Termine: 17.6. und 23.9., jeweils 16:00 Uhr.

Details zur Spielstätte:
Museumgasse 1-5, A-7000 Eisenstadt

Veranstaltungsvorschau: Als das Burgenland noch am Meer lag - Unser Lebensraum vor 16 Millionen Jahren - Landesmuseum Burgenland

Keine aktuellen Termine vorhanden!