SIMsKultur Online

Arnulf Neuwirth, Radschin im Schnee, 1964 Landesmuseum Niederösterreich Selbstporträt Marokko, 1947 Landesmuseum NiederösterreichDer leere Teich, 1972 Landesmuseum NiederösterreichArnulf Neuwirth, Das Gewitter, 1963 Landesmuseum Niederösterreich Arnulf Neuwirth, Radschin im Schnee, 1964 Landesmuseum Niederösterreich


Arnulf Neuwirth - Die drei Jahreszeiten

15. Nov. 2011 bis 18. März 2012
Arnulf Neuwirth feiert am 4. Jänner 2012 seinen hundertsten Geburtstag. Aus diesem Anlass widmet ihm das Landesmuseum eine Werkpräsentation im Jahr des eigenen 100. Geburtstags. Der in Gablitz geborene Maler und Kunstkritiker Arnulf Neuwirth bereiste die halbe Welt - Europa, Nordafrika sowie Nord- und Südamerika. Die Erfahrung des Fremden prägte in vielerlei Hinsicht sein künstlerisches Schaffen.

1930 bis 1937 studierte er bei Karl Sterrer an der Akademie der bildenden Künste in Wien, kam 1937 mit dem Paris-Preis ins damalige Mekka der Kunst, wo er bis 1939 blieb. Die Kriegsjahre 1939 bis 1942 verbrachte er auf Gran Canaria. 1950 bis 1972 war er Präsident der Künstlergruppe "Der Kreis" und von 1953 bis 1972 an der Modeschule der Stadt Wien Hetzendorf tätig. In den späten 1950er Jahren kehrte er nach Niederösterreich zurück, nach Radschin und später nach Eggenburg, den Orten seiner Kindheit. In seiner frühen Schaffensphase waren Zeichnung und Aquarell prägend, nach 1954 konzentrierte er sich auf die Collage.
Er ist ein Meister der Details, die zu intensiver Betrachtung herausfordern. Seine Bilder erzählen von „Geschichten und Träumen, Möglichem und Unmöglichem“. Arnulf Neuwirth erhielt zahlreiche Auszeichnungen - anlässlich seines 90. Geburtstags wurde ihm im September 2002 von Landeshauptmann Pröll das "Große Goldene Ehrenzeichen des Bundeslandes NÖ" verliehen.

Kurator: Wolfgang Krug

Details zur Spielstätte:
Kulturbezirk 5, A-3100 St. Pölten

Veranstaltungsvorschau: Arnulf Neuwirth - Die drei Jahreszeiten - MUSEUM NIEDERÖSTERREICH

Keine aktuellen Termine vorhanden!