SIMsKultur Online

Foto: Ausstellung Auslöser drücken - Impulse geben


Auslöser drücken - Impulse geben

7. Okt. bis 25. Nov. 2010
Algerien, Deutschland, Madagaskar und Südafrika - das sind die Herkunftsländer der acht Teilnehmer des Fotografen-Workshops, zu dem die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) im Dezember 2009 nach Südafrika eingeladen hatte. Mit ihren Kameras erkundeten sie Johannesburg - aus ganz unterschiedlichen Perspektiven, aber mit einem gemeinsamen Ziel: das aktuelle Jahresthema der GTZ "Vielfalt - Impuls für Entwicklung" in der südafrikanischen Metropole visuell zu interpretieren. Eine Auswahl der Bilder ist in der Ausstellung "Auslöser drücken - Impulse geben" zusammengestellt.

Eine Woche lang fotografierte die Gruppe auf Wochenmärkten, in Wohnvierteln oder einfach auf den Straßen und kam dabei mit ganz unterschiedlichen Menschen ins Gespräch. Auch die Diskussionen untereinander halfen den Fotografen, dem zunächst vagen Begriff "Vielfalt" als "Impus für Entwicklung" neue Bedeutung zu verleihen. Am Ende des Workshops stand Vielfalt für Auswahl, für den Blick über Grenzen hinweg, für aktives Mitgestalten, auch bei unterschiedlichen Interessen. Aspekte, für den Blick über Grenzen hinweg, für aktives Mitgestalten, auch bei unterschiedlichen Interessen. Aspekte, die auch in der internationalen Zusammenarbeit wichtig sind. Die GTZ unterstützt ihre Partner, damit Vielfalt als Impuls für Entwicklung wirken kann, zum Beispiel durch die Förderung von gesellschaftlichem und politischem Pluralismus oder durch den Erhalt und die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen.
Fotografie ist in der internationalen Zusammenarbeit ein Mittel, um alltägliches Leben, regionale und kulturelle Besonderheiten oder Missstände aufzuzeigen und bewusst wahrzunehmen. Dabei geht es nicht nur darum, "schöne Bilder" zu machen. Zu erfahren, wie ein Bild entstand, ist mindestens genauso wichtig. Denn hinter dem Bildausschnitt verbergen sich oft erstaunliche Geschichten. So zeigt sich: Wenn die Fotografinnen und Fotografen diese Geschichten erzählen, werden sie selbst zu Impulsgebern für Entwicklung.
Das LVR zeigt eine Auswahl der Fotografien zeitgleich mit der Ausstellung "Renaissance am Rhein" (16.09.2010 bis 06.02.2011). Bei genauem Hinsehen zeigen sich erstauniche Parallelen. Ein Blick zurück kann helfen, neue Wege für die Entwicklung eines Landes zu finden. Die Beachtung kultureller Ausdrucksformen kann wichtige Erkenntnisse über die kollektive Identität einer Gesellschaft liefern. Gesellschaftliche und kulturelle Herausforderungen können kreatives Potenzial freisetzen und so Impulse für Entwicklung geben. Und der Versuch, ein möglichst realistisches Bild zu entwerfen, erfordert, genau hinzusehen und die Lebenswelten der Menschen wahrzunehmen.

Details zur Spielstätte:
Colmantstraße 14-16, D-53115 Bonn

Veranstaltungsvorschau: Auslöser drücken - Impulse geben - LVR-LandesMuseum Bonn

Keine aktuellen Termine vorhanden!