SIMsKultur Online

Foto: Sonderausstellung: hallstattfarbenFoto: Färben mit PurpurschneckenFoto: Installation HallstattpferdFoto: Detail Borte


Sonderausstellung: hallstattfarben

1. Feb. 2012 bis 6. Jan. 2013
Textile Verbindungen zwischen Forschung und Kunst!

Saal 12

Über 2.500 Jahre lang wurden im prähistorischen Bergwerk von Hallstatt durch das Salz nicht nur Textilien konserviert, es blieben sogar deren Farben erhalten. Die einzigartigen Funde bildeten die Grundlage für vielfältige interdisziplinäre Forschungsprojekte. Mit Farbstoffanalysen, Färbeexperimenten und Methoden der experimentellen Archäologie wurde versucht, den Entstehungsprozess der Stoffe und Farben nachzuvollziehen. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Ausstellung erstmals einem breiten Publikum vorgestellt. Dazu präsentieren Studentinnen der Universität für angewandte Kunst Arbeiten, die im Dialog mit der Wissenschaft entstanden sind und von den prähistorischen Färbe- und Webtechniken inspiriert wurden.

ÖFFENTLICHES PROGRAMM:

NHM Vortrag Mittwoch, 13. Juni, 18.30 Uhr
Von prähistorischen Färbetechniken zur Slow Fashion
Regina Hofman-de Keijzer
Im Salz der prähistorischen Bergwerke von Hallstatt blieben Fragmente farbiger Wollstoffe mehr als 3000 Jahre erhalten und können mit moderner Farbstoffanalytik untersucht werden. Die damals verwendeten natürlichen Textilfärbemittel wurden erst vor rund 150 Jahren durch synthetische Farbstoffen verdrängt. Heute wird ihr Potential als nachwachsende Rohstoffe erkannt.

Details zur Spielstätte:
Burgring 7, A-1010 Wien

Veranstaltungsvorschau: Sonderausstellung: hallstattfarben - Naturhistorisches Museum

Keine aktuellen Termine vorhanden!