SIMsKultur Online

La Sonnambula

29. Mai bis 25. Juni 2010
Den theaterpraktischen Gepflogenheiten des 19. Jahrhunderts folgend, bewährte Stoffe gattungsübergreifend zu verwerten, greifen Vincenzo Bellini und sein Librettist Felice Romani für ihr 1831 uraufgeführtes Werk auf ein von Eugène Scribe verfasstes Ballettsujet zurück.

Amina, das schöne Waisenmädchen, ist mit dem jungen und wohlhabenden Bauern Elvino verlobt, und das alpenländische Idyll könnte perfekter nicht sein, würde nicht die Dorfwirtin Lisa Elvino begehren und eine nächtliche Geistererscheinung Mensch und Tier verängstigen. Als sich Graf Rodolfo im Gasthof einquartiert, erhält er des Nachts unerwarteten Besuch von Amina, denn sie dringt schlafwandelnd in sein Zimmer ein und schläft dort in aller Unschuld weiter. Elvino glaubt sich betrogen, löst die Verlobung und will gar Lisa heiraten, als Amina abermals schlafwandelt. Auf dem Dach der Mühle balancierend, beklagt sie ihren Verlust und beseitigt Elvinos Zweifel. Tobias Kratzer und Rainer Sellmaier, die beim Ring Award 2008 sämtliche Preise für sich verbuchen konnten, verstehen »La sonnambula« nicht ausschließlich als belcantistisches Koloraturenfeuerwerk, sondern hinterfragen die Mechanismen einer Gesellschaft, die in Schuldkomplexen und Reinheitsidealen gefangen dazu bereit ist, ihre eigene Heldin zum Opfer des kollektiven Misstrauens werden zu lassen. Die Frage nach der Unschuld der Schlafwandlerin wird hier zum Prüfstein für die gesamte Gemeinschaft.

Musikalische Leitung: Ariane Matiakh
Inszenierung: Tobias Kratzer
Bühne & Kostüme: Rainer Sellmaier
Licht: Helmut Weidinger
Dramaturgie: Bernd Krispin
Chor: Bernhard Schneider
Graf Rodolfo: Luca Dall’Amico | Wilfried Zelinka
Teresa: Dshamilja Kaiser | Fran Lubahn
Amina: Anna Siminska | Hyon Lee
Elvino: Paul O’Neill
Lisa: Hyon Lee | Lucia Kim
Alessio: David McShane | Konstantin Sfiris
Ein Notar: Juraj Hurny

Details zur Spielstätte:
Kaiser-Josef-Platz 10, A-8010 Graz

Veranstaltungsvorschau: La Sonnambula - Oper Graz

Keine aktuellen Termine vorhanden!