SIMsKultur Online

Foto: Passionsspielhaus Erl


Eröffnungskonzert

7. Juli 2011
Eröffnet werden die Tiroler Festspiele Erl 2011 mit Elmar Lampsons Passacaglia und Anton Bruckners Symphonie Nr. 4.

Die Passacaglia, aus dem Spanischen pasar una calle »eine Straße entlang gehen«, ist eine der bedeutendsten Formen der Musikgeschichte. Elmar Lampson setzt hier mit seinem 2008 geschriebenen Werk eine Tradition fort, die von Bach über Brahms bis Schostakowitsch und Webern reicht.

Bruckners Musik kann man nicht erklären; man kann versuchen zu erklären, wie sie entstanden ist: Orgelspiel (in St. Florian), geniales Improvisieren und mühsames Niederschreiben dessen, was davon im Kopf geblieben ist. Gerade die Vierte zeigt in ihren Fassungen diese Entwicklung. Und dennoch glauben wir bei Bruckner an die Letztfassungen (wie übrigens auch bei Wagner), auch in diesem Fall. Im Grunde hat Bruckner Verbesserungen nur soweit akzeptiert, wie sie seinem Werk nicht geschadet haben.

Orchester der Tiroler Festspiele
Dirigenten: Peter Valentovic, Gustav Kuhn

Details zur Spielstätte:
Mühlgraben 56, A-6343 Erl
Im Rahmen des Festivals:
Tiroler Festspiele Erl

Veranstaltungsvorschau: Eröffnungskonzert - Passionsspielhaus Erl

Keine aktuellen Termine vorhanden!