SIMsKultur Online

Giuseppe VERDI: Messa da Requiem

30. Juli 2011
Das Lacrimosa des Requiems, das schönste Stück aus dem »Don Carlos«, ist einmal mehr der Beweis dafür, wie wir Musik verstehen: Musik, musikalische Konstruktion, Phrasen, letztlich die Töne sprechen für sich selbst.

Humpelnde Erklärungen wie bei Bruckner helfen nicht weiter, Bekenntnisse wie von Wagner verändern das geschaffene Werk – Gott sei Dank – nicht. Und Verdis trotziges Zurückziehen der besten Musik von »Don Carlos« in Paris zeigt am Ende doch, dass die Trauer um den ermordeten Posa und die Trauer um den verstorbenen Freund durchaus die gleichen Töne haben kann. Dies nur als kleine Anmerkung, sollte wieder nach dem »roten Faden« in der Programmation gefragt werden. Der rote Faden ist der Versuch, Musik in ihrer Tiefe und Bedeutung zu verstehen.

Sängerinnen uns Sänger der Accademia di Montegral
Sopran: Adela Golac Rilovic
Mezzosopran: Renée Morloc
Tenor: Zvetan Michailov
Bass: Andrea Silvestrelli
Orchester und Chorakademie der Tiroler Festspiele
Dirigent: Gustav Kuhn

Details zur Spielstätte:
Mühlgraben 56, A-6343 Erl
Im Rahmen des Festivals:
Tiroler Festspiele Erl

Veranstaltungsvorschau: Giuseppe VERDI: Messa da Requiem - Passionsspielhaus Erl

Keine aktuellen Termine vorhanden!