SIMsKultur Online

Paul ENGEL: Missa ad venerationem artium et vitae (2001/2011)

10. Juli 2011
Vor 10 Jahren entstand im Auftrag der Tiroler Festspiele Erl die »Missa ad venerationem artium et vitae«. Die Urfassung sieht einen Knabenchor (damals die Wiltener Sängerknaben) vor, die Neufassung von 2011 stellt eine Erweiterung auf einen gemischten Erwachsenenchor dar, was sich vor allem auf die Sätze Gloria, Sanctus und Agnus Dei auswirkt.

Das reizvolle Instrumentarium kombiniert Orgel, Harfe und Percussion. Das Credo ist als nach innen gerichtetes Gebet komponiert, einzig im Sanctus kommen sechs Hörner und vier Posaunen hinzu. Einfachheit (und Schlichtheit) zeichnen diese Partitur aus, die die Festspiele nach zehn Jahren erneut zur Diskussion stellen.

Chorakademie der Tiroler Festspiele
Solisten der Chorakademie der Tiroler Festspiele
Instrumentalsolisten des Orchesters der Tiroler Festspiele
Dirigent: Marco Medved

Details zur Spielstätte:
Mühlgraben 56, A-6343 Erl
Im Rahmen des Festivals:
Tiroler Festspiele Erl

Veranstaltungsvorschau: Paul ENGEL: Missa ad venerationem artium et vitae (2001/2011) - Passionsspielhaus Erl

Keine aktuellen Termine vorhanden!