SIMsKultur Online

Foto: Loten Namling


Psalmen & Hymnen

22. Mai 2010
Der prunkvolle Fürstensaal in der Kemptener Residenz ist genau der richtige Ort für „Psalmen & Hymnen“ aus Tibet, Byzanz und Israel!

Loten Namling ist vieles zugleich, Sänger, Musiker, Schauspieler, Cartoonist - aber er ist vor allem eines: eine mächtige Stimme. Geboren 1963 auf der Flucht im Himalaja, wuchs Loten Namling im indischen Exil auf und lebt heute in der Schweiz. Er hat sich auf die jahrhundertealte tibetische Gesangstradition der Nangma und Toeshey spezialisiert.
VocaMe aus München, um die alten Musik Spezialisten Sabine Lutzenberger und Michael Popp, lässt die Kompositionen Kassias, der frühesten bekannten Komponistin des Abendlandes wieder erklingen. Kassia lebte im 9. Jahrhundert in Byzanz, dem heutigen Istanbul, 250 Jahre vor Hildegard von Bingen. Sie gründete ein Kloster und wurde Äbtissin. In diese Zeit fallen ihre etwa 50 komponierten Hymnen, die zum Teil bis heute noch in der griechisch-orthodoxen Liturgie gesungen werden.
Der Kammerchor Collegium Singers Tel Aviv nimmt seit Jahren an dem Projekt „Voices for Peace“ teil. Jüdisch-arabische Zusammenarbeit wird somit in Israel praktiziert und darüber hinaus, indem sie jüdische, christliche und muslimische Musik gemeinsam aufführen. Der Chor ist seiner Art und Qualität in Israel einzigartig. Neben dem klassischen europäischen Repertoire widmet sich das Ensemble vor allem zeitgenössischen israelischen Komponisten.

Details zur Spielstätte:
Residenzplatz 4-6, D-87435 Kempten/Allgäu
Im Rahmen des Festivals:
Festival Musica Sacra International

Veranstaltungsvorschau: Psalmen & Hymnen - Residenz Kempten

Keine aktuellen Termine vorhanden!