SIMsKultur Online

 


Der Gott des Gemetzels

20. Dez. 2008 bis 22. Jan. 2009
Ein tragikomischer Theaterirrsinn zur Freude des Publikums.

Zwei kaputte Schneidezähne – das ist die Bilanz einer Prügelei unter zwei 11-jährigen Buben. Und das ist der Anlass für eine Aussprache zwischen den Eltern des Opfers und den Eltern des Täters. Die Eltern des Täters, Alain und Annette, Anwalt und Vermögensberaterin, gehören zur Upper-Class. Mit Michel und Veronique, dem Großhändler für Haushaltswaren und der Buchhändlerin und Menschenrechtsexpertin, den Eltern des zahngeschädigten Opfers, hat man eigentlich nicht viel gemein. Aber man ist zivilisiert und deshalb redlich bemüht, die Attacke nicht zu dramatisieren, sondern als vorpubertäres
Aggressionsverhalten und damit als natürliche Entwicklungsstufe zu interpretieren. Aber die Friedensverhandlungen, die so harmlos mit Small-Talk eröffnet werden, entwickeln sich im Laufe des Besuches von der Mobilmachung zur Zimmerschlacht. Verläuft die Front zuerst noch zwischen den Elternpaaren, heißt die Strategie schon bald nicht mehr nur „Zahn um Zahn“, sondern „Auge um Auge und jeder gegen jeden!“. Als Alain per Telefon auch noch die Vertuschung eines Pharmaskandals befiehlt, gibt es nur noch Einzelkämpfer. Von einem geordneten Rückzug kann keine Rede mehr sein.

Details zur Spielstätte:
Schwarzstraße 22, A-5020 Salzburg

Veranstaltungsvorschau: Der Gott des Gemetzels - Salzburger Landestheater

Keine aktuellen Termine vorhanden!