SIMsKultur Online

Foto: Vincent Dumestre


COUPERIN, LAMBERT: Klage. Trauermetten

20. April 2011
Le Poème Harmonique versetzt uns in die Zeit und die Schönheit dieser Musik.

Couperins Lesungen der Dunkelheit (Leçons de Ténèbres) gehören zu den kunstvollsten seiner Zeit. Geschrieben hat er sie für das Frauenkloster von Longchamp, das durch die hohe Kunstfertigkeit des Musizierens seiner Nonnen in ganz Frankreich berühmt war. Ursprünglich waren die Stücke für die Frühmette (Stundengebet am Morgen) von Gründonnerstag bis Karsamstag gedacht, am französischen Hof allerdings wurde die Andacht auf den Vorabend verlegt. Um das Leiden und den Tod Christi zu symbolisieren, werden zwischen den einzelnen Leçons nach und nach insgesamt 14 von 15 Kerzen gelöscht. Der Abend endet mit dem Miserere von Michel Lambert, bekannt als Sänger, Tänzer und Komponist. Er diente am Hofe des Sonnenkönigs, Ludwig XIV.

Francois COUPERIN Leçons de Ténèbres (1714)
Michel LAMBERT Miserere (1689)

Le Poème Harmonique, Ltg: Vincent Dumestre
Claire Lefilliâtre - Sopran
Claire Debono - Sopran
Lucas Guimaraes - Bassgambe
Frédéric Rivoal - Orgel, Cembalo
Vincent Dumestre - Theorbe

19.15 UHR Einstimmung: Verlust. Zerstörung

Details zur Spielstätte:
Saline 18, A-6060 Hall in Tirol
Im Rahmen des Festivals:
Osterfestival Tirol

Veranstaltungsvorschau: COUPERIN, LAMBERT: Klage. Trauermetten - Salzlager

Keine aktuellen Termine vorhanden!