SIMsKultur Online

Foto Alice, Schauspielhaus Graz


Alice

3. bis 26. Juni 2009
Viktor Bodó hat bereits in der letzten Spielzeit seine Meisterschaft im Absurden bewiesen. In einem wilden Taumel der Bilder und Töne bringt er, frei nach Motiven von Lewis Caroll, das Wunderland auf die Bühne. Dabei werden Normen und Falltüren der Realität in der wir leben genauso auf die Probe gestellt wie die Illusionsmaschine Theater.

Nichts ist wie es scheint. Realitäten verschieben sich, aus Klein wird Groß und Groß wird Klein. Carrolls Erzählung über das Wunderland ist mehr als ein Klassiker der Kinderliteratur. Es ist ein farbenfrohes Manifest gegen die Allmacht der Vernunft in einer durchrationalisierten Welt. Die Systeme, derer man sich im Alltag so sicher ist, fallen wie Kartenhäuser in sich zusammen: Sprache verselbstständigt sich, herkömmliche Logik wird ad absurdum geführt, auf Erfahrung, Erziehung oder gesunden Menschenverstand ist kein Verlass. Erlernte Schemata bieten keine Orientierung in dieser Welt, die nach eigenen, unberechenbaren Regeln funktioniert. Alice, in den Grundfesten ihrer Identität erschüttert, wird vor die Frage gestellt: Was macht mich eigentlich aus?

Details zur Spielstätte:
Hofgasse 11, A-8010 Graz

Veranstaltungsvorschau: Alice - Schauspielhaus Graz - Haus EINS

Keine aktuellen Termine vorhanden!