SIMsKultur Online

Signum

49. MUSICA BAYREUTH

Jacques Loussier und die Brandenburgischen Konzerte Seit vier Jahrzehnten ist sie eine feste Konstante im Kulturleben von Stadt und Region: die MUSICA BAYREUTH. „Das Kulturereignis außerhalb der Festspiele“ konzentriert sich kurz vor seinem 50. Geburtstag auf Johann Sebastian Bachs Brandenburgische Konzerte und ­bietet darüber hinaus ein spannendes Programm in reizvollen historischen Räumen in Bayreuth und Umgebung.
Ludwigstraße 26, D-95444 Bayreuth

Eröffnet wird die 49. MUSICA BAYREUTH mit Johann Sebastian Bachs Brandenburgischen Konzerten in der Interpreta­tion der Solistengemeinschaft der MUSICA BAYREUTH. Das Ensemble mit Viktor Lukas am Cembalo besteht aus renommierten Hochschulprofessoren und ersten Pulten großer Symphonieorchester. Wie zu Zeiten des Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg ist jedes Ins­trument solistisch besetzt und ermöglicht so eine große Durchhörbarkeit der Strukturen.
Die herausragenden jungen Künstler Christian Schmitt und Mischa Meyer zeigen ihre Virtuosität in Solokonzerten an Orgel und Cello. Werke von der Wiener Klassik bis hin zur Moderne präsentieren die prämierten Nachwuchsmusiker des Signum-Quartetts.

Mit Jacques Loussier und seinem Trio begrüßt die MUSICA einen der wichtigsten Musiker unserer Zeit. Sein Markenzeichen ist die Überschreitung der Grenze zwischen Klassik und Jazz. „Play Bach“ gilt heute als eines der erfolgreichsten und tragfähigsten Experimente der jüngeren Musikgeschichte. Loussiers Stil, der improvisierende Umgang mit jahrhundertealten Kompositionen, prägte ganz wesentlich das Musikgeschehen der vergangenen Jahrzehnte.

Die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart, intoniert von der Sinfonietta Tübingen, eröffnet ebenfalls neue Perspektiven. Neben der bekannten Messe ist die „Kantate vom büßenden David“ nur textlich unbekannt: Mozart verwendete für ihre Komposition die außergewöhnliche Musik seiner Großen Messe in c-Moll, der ein neuer italienischer Text unterlegt wurde.

Die diesjährige musikalische Spazierfahrt lädt nach Coburg ein, zu einem exklusiven Konzert des dort ansässigen Kammerchors, und verbindet so das Konzerterleben mit dem Besuch historischer Stätten in Franken.
Zum Abschluss der diesjährigen MUSICA ist der Weltklassepianisten Gerhard Oppitz zu Gast. Der Echo-Klassik-preis-gekrönte Pianist wird in Mozarts d-Moll-Konzert vom Lukas-Consort, ebenfalls mit dem „Echo Klassik“ ausgezeichnet, begleitet, das mit Symphonien von Mozart und Joseph Haydn das Programm komplettiert.

Die Bandbreite der Musica, künstlerisch von ihrem Gründer und Leiter Viktor Lukas geplant und durchgeführt, reicht vom hohen Barock bis zur unterhaltenden Gegenwartsmusik, von ernster Kammermusik bis zur Tafelmusik der Renaissance.

Auch wenn das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth wegen anstehender Renovierungsarbeiten 2010 leider nicht als Veranstaltungsort zur Verfügung steht, schaffen dieses Jahr andere historische Räumlichkeiten der Markgräfin Wilhelmine, wie das Schloss Fantaisie oder der Festsaal des Neuen Schlosses, einen dichten atmosphärischen Rahmen für die MUSICA BAYREUTH.

Höhepunkte der Musica Bayreuth 2010
Eröffnungskonzert: Die Brandenburgischen Konzerte mit der Solistengemeinschaft der Musica Bayreuth
Sonntag, 9. Mai 2010

Play Bach: Jacques-Loussier-Trio
Donnerstag, 13. Mai 2010

Orchesterkonzert:
Gerhard Oppitz spielt Mozart
Sonntag, 16. Mai 2010

Informationen
9. bis 16. Mai 2010
Musica Bayreuth
Ludwigstraße 26, D-95444 Bayreuth
Karten:
Theaterkasse Bayreuth
Luitpoldplatz 9, D-95444 Bayreuth
Ticket-Telefon: (+49-921) 69 0 01
musica@kulturpartner.de
www.musica-bayreuth.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.