SIMsKultur Online

Das 50er Jahre FestivalDas 50er Jahre FestivalSchmuckmuseum PforzheimDas Schmuckmuseum zeigt Modeschmuck von Dior, der ab den 50ern in Pforzheim gefertigt wurdeGenießen Sie Dürrenmatt wohl berümtestes Stück „Besuch der alten Dame”Finden Sie selbst Spuren der 50er Jahre in Pforzheim

50er-Jahre-Kulturfestival

Die Pforzheimer Innenstadt, 1945 in nur 20 Minuten total zerstört, wird in den 50er- und 60er-Jahren neu erfunden. 50er-Jahre-Bauten – voller Leichtigkeit und Transparenz – prägen bis heute das Gesicht der 2000 Jahre alten modernen Großstadt. Vor diesem Hintergrund haben sich mehrere Kulturinstitutionen entschlossen, diese spannende, wegweisende Zeit in einem gemeinsam veranstalteten Kulturfestival genauer zu betrachten.
, D-75173 Pforzheim

Dabei sind, wie beim 20er-Jahre-Kulturfestival vor zwei Jahren, auch diesmal wieder alle Sparten vertreten. Im Reuchlinhaus sind allein drei Ausstellungen zu sehen: Das Schmuckmuseum zeigt Modeschmuck von Dior, der ab den 50ern in Pforzheim gefertigt wurde. In den Räumen des Kunstvereins werden in der Ausstellung Alltag und Ambiente Objekte der Alltagskultur im 50er-Jahre-Design mit Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler konfrontiert, welche die 50er kritisch reflektieren. Zu sehen sind Werke von Martin Honert, Thomas Ruff und vielen anderen.
Ebenfalls im Reuchlinhaus werden Fotografien aus den 50er-Jahren gezeigt, die atmosphärisch dicht Stadt und Leute zwischen Ende und Neubeginn, zwischen Ruinenlandschaft, Provisorien und neuem Lebensmut zeigen.
Weitere Ausstellungen: In der Pforzheim-Galerie spielt zum Thema Pforzheim in den 50ern die erste Eisdiele ebenso eine Rolle wie die erste Ampel und der Run
auf die Kinos. Auch die fortschrittliche Künstlerszene vor Ort wird vorgestellt.
Die Schmuckwelten präsentieren Fotos der „Leinwandgöttin“ Liz Taylor.
Das DDR-Museum erinnert an den Volksaufstand von 1953 in Niesky.
In der Auferstehungskirche ist eine Ausstellung zum Baumeister Otto Bartning und im Rathaus eine Schau zum Architekten Karl-Heinz Stocker zu sehen.
Die Auseinandersetzung mit der 50er-Jahre-Architektur spielt darüber hinaus in vielen Veranstaltungen eine wichtige Rolle. So werden kritische Architekturspaziergänge mit Kunsthistorikern und Architekten angeboten, aber auch Diskussionen über den Umgang mit dieser Architektur heute.
Weitere Attraktionen sind eine Videoinstallation mit kurzen Zeitzeugeninterviews im Schalterraum der Sparkasse Pforzheim Calw, Aufführungen der Stücke Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt sowie Die böhmischen Schneider von Günther Eich im Figu-rentheater Mottenkäfig, eine Lesereise durch die 50er, ein musikalisch-literarisches Beat Poetry Project mit Musik von Charlie Parker, Miles Davis und anderen – und natürlich ein umfangreiches Filmprogramm.

Informationen
9. Oktober bis 29. November 2010
Das ausführliche Programm mit sämtlichen Angeboten, Terminen und Begleitprogrammen erscheint im Juli 2010
Weitere Informationen:
Tel. (+49-72 31) 39 21 13

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.