SIMsKultur Online

IMG_4473Publikum Foto

„Das leichte Lachen“ hat wieder Saison

Nach der fulminanten 50. Saison, die viele Besucher begeisterte und mit Aufführungen in ganz ­speziellem Ambiente, wie dem Bahnhof oder dem Bauhof in Spittal, vor allem junge Theaterfreunde eroberte, will sich das Ensemble rund um Intendant Peter Pikl nicht auf seinen Loorbeeren aus­ruhen, sondern hat auch für die heurige 51. Spielsaison wieder lauter Gustostückerln im Gepäck. 

Burgplatz 1, A-9800 Spittal/Drau

Folgendes wird das Komödiantenherz besonders erfreuen: Die Komödienspiele ­feiern heuer schon am 23. Juni Pre­miere! Dann nämlich nimmt Sie Sławomir Mrożek mit Auf hoher See, wo mit erschreckender Komik auf „höchst zivilisierte“ Weise ausdiskutiert wird, welcher der drei Schiffbrüchigen denn nun gegessen wird, wenn die Nahrungsmittel zur Neige gehen. Die Kulisse für dieses amüsante Stück bildet diesmal nicht der Innenhof von Schloss Porcia, sondern bezeichnenderweise der Springbrunnen im Schlosspark. Weiter geht’s ab 15. Juli mit Molières Amphitryon hinauf ins Reich der Götter und mitten in eine ausgemachte Sinnkrise eines gar nicht so starken Allmächtigen.

Ein satirisches Meisterwerk ist Alistair Beatons König der Herzen, das ab 19. Juli gespielt wird und der Kernfrage nachgeht: Wie würde unsere Regierung reagieren, wenn das Staatsoberhaupt äußerte, zum Islam konvertieren zu wollen? Das muss natürlich mit aller Macht verhindert werden und führt zu allerhand komischen Verwicklungen.

Ab 23. Juli droht die Einstellung mancher Eltern zur Pädagogik die Lachmuskeln des Publikums zum Bersten zu bringen. Da schlägt der eine Bub dem anderen die Zähne aus, und schon schaukeln sich die Meinungsverschiedenheiten darüber, wer hier der Brutalo und wer die Petze ist, zu einem komödiantischen Furioso hoch. iPhone und Alkohol tragen dann noch das Ihre ­dazu bei. Dieser neue Megaerfolg in der Theaterwelt heißt Der Gott des Gemetzels und stammt aus der Feder von Yasmina Reza.

Das fünfte Stück ist Hugo von Hofmannsthals Der Unbestechliche, in dem sich der junge verheiratete Baron Jaromir gleich zwei ehemaligen Geliebten gegenübersieht. Man darf gespannt sein, wer da noch aller mitmischt und wie sich der Hallodri da wieder herauswinden kann.

Auch an das kleine Publikum wurde wieder gedacht: In Das singende Herz von Angelica Ladurner gibt’s ab 2. August auch für junge Freunde lustigen Theaters viel zu lachen. Außerdem kommen die Nachwuchskomödianten in der beliebten Komödienschule vom 8. bis 12. August wieder ganz groß raus.

An drei Terminen sorgt weiters wie bisher das Lachen im Keller für die Komödie nach der Komödie.

23. Juni bis 31. August 2011

Informationen

Tel. +43 (0) 47 62/42 0 20-20

www.komoedienspiele-porcia.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.