SIMsKultur Online

Altstadt Winterthur(2)Fotomuseum Winterthur © Winterthur TourismusMuseumReinhartSammlungReinhart(2)Stadtbild(2)

Die Stadt der Künste

Von Renoir und Monet über van Gogh bis hin zum europäischen Kompetenzzentrum für Fotografie – Winterthur gilt als Stadt der Künste. Mit 17 Kunstinstitutionen besitzt sie so viel hochkarätige Kunst und Museen wie kaum eine andere Schweizer Stadt. Ein Besuch lohnt sich mehrfach, gilt Winterthur doch auch als Garten- und Fahrradstadt mit hoher Lebensqualität.

Dank dem Fotomuseum Winterthur und der Fotostiftung Schweiz gilt die Kulturstadt als das europäische Kompetenzzentrum für Fotografie. Während sich das Fotomuseum auf internationales Fotoschaffen konzentriert, verwaltet die Fotostiftung Schweiz den Nachlass von Schweizer Fotografen. Im Jahr 1971 gegründet, zog die Fotostiftung 2003 mit ihrer Sammlung von Zürich ins urbane Winterthur. Heute bildet sie zusammen mit dem Fotomuseum ein angesehenes, international bekanntes Zentrum. Das auf einem ehemaligen Industrieareal eingerichtete Fotozentrum bietet hochkarätige Wechselausstellungen sowie Sammlungspräsentationen.

Ein Juwel in der Schweizer ­Museumslandschaft

Winterthur gilt als Museumsstadt: eine Schatzkammer der Kunst, Geschichte und Natur. 17 Museen, umgeben von großzügigen Parkanlagen, beherbergen Sammlungen von Weltruf. Die Stadt verdankt ihren kulturellen Reichtum wohlhabenden Mäzenen aus der Zeit, als Winterthur ein wichtiger Industriestandort war. Vor allem trägt sie die Handschrift von Oskar Reinhart. Er entstammte einer Winterthurer Industriellenfamilie und prägte das Kulturleben der Stadt wie kein anderer. Eines der prägenden Museen ist die Sammlung Oskar Reinhart „Am Römerholz“. Sie gehört zu den bedeutendsten Privatsammlungen des 20. Jahrhunderts und umfasst etwa 200 Werke der europäischen Kunst vom 14. bis zum frühen 20. Jahrhundert. In erhöhter Lage, mit Weitblick bis in die Alpen, befindet sich das Juwel in der Schweizer Museumslandschaft.

Legendäre Sammlung

Ein weiterer Höhepunkt für Kunstlieb­haber ist die Villa Flora: Französische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts wird in den Räumen einer ehemaligen Privatvilla gezeigt. Der Besuch in der legendären Sammlung war bis 1995 ein Privileg, das nur Freunden der Familie, Künstlern und Kunsthistorikern eingeräumt wurde. Heute sind die Bilderschätze der Öffentlichkeit in Wechselausstellungen zugänglich.

 

Museumspass

Zugang zu den Museen:

Tagespass sFr. 20.–, 2-Tages-Pass sFr. 30.–

Die Benutzung des Museumsbusses ist im Preis jeweils mit inbegriffen. Buchbar bei Winterthur Tourismus.

Informationen

Winterthur Tourismus

im Hauptbahnhof

CH-8401 Winterthur

Tel. +41 (0) 52/267 67 00

www.winterthur-tourismus.ch

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.