SIMsKultur Online

LC_Bäume_c_Ida_ZennaPressefoto LADM©peuserdesign.de_RGBSacredBridges1Soto064Whitecockatoo Didjeridu master Darryl DikarrnaYair_Dalal_Oud

Himmel auf Erden

Die Religionen der Welt zu Gast in Luthers Wittenberg. 

Internationales Musikfestival Wittenberg anlässlich der Luther-Dekade 2008–2017
Markt 4, D-06886 Lutherstadt Wittenberg

Vom 24. Juni bis 3. Juli 2011 begeben sich musikalische Ensembles aus Japan, Indien und Australien, aus dem Nahen Osten und aus verschiedenen Regionen Europas auf die weit gespannte Suche nach Spiritualität. Im Fokus steht dabei die besondere Bedeutung der menschlichen Stimme in der Musik – ob chorisch oder solistisch. Gleichzeitig suchen die Formationen der überwiegend europäisch geprägten „klassischen“ Kunstmusik mit besonderen Konzertprogrammen die Beschäftigung mit ebendiesen Themen der Suche aus vertrauterer Perspektive. Und nicht zuletzt vereint der Wittenberger Thesenchor Profi- und Laiensänger, die Thesen zu den Themen des 21. Jahrhunderts singenderweise präsentieren.
Das Festival eröffnen das kammerorchesterbasel und der Tölzer Knabenchor am 24. Juni 2011 um 19.30 Uhr in der Schlosskirche. Am 25. Juni 2011 sind im Audimax der Leucorea um 15 Uhr Tempelgesänge aus Indien zu hören, und um 21 Uhr präsentieren Sarband und das Ensemble stimmkunst ihre „Sacred Bridges“ in der Stadtkirche Wittenberg. Das erste Festivalwochenende wird am Sonntag, dem 26. Juni 2011, um 15 Uhr in der Phönix-Theaterwelt mit dem Oratorium Israel in Egypt von Georg Friedrich Händel, mit dem Orchester l’arte del mondo und dem Tölzer Knabenchor unter der Leitung von Yair Dalal beschlossen.
In der Phönix-Theaterwelt erleben Besucher am 30. Juni 2011 um 17 Uhr Shômyô-Gesänge mit dem Priesterensemble Zen-Kuge Ryûginkai der japanischen Sôtô-Schule. In einem Doppelkonzert spielen die Lautten Compagney Berlin und die Capella Angelica, welche im zweiten Teil vom israelischen Ensemble Profeti della Quinta abgelöst wird, Werke von Johann Walther und Salamone Rossi in der Stadtkirche am 1. Juli 2011 um 15 Uhr und um 21 Uhr. Auf dem Lutherhof zu Wittenberg präsentiert am 2. Juli 2011 um 15 Uhr in einem Open-Air-Konzert die White Cockatoo Performing Group aus Nord-Australien ihre Gesangs-, Tanz- und Musikperformance Corroboree (Korrobori). Am Abend um 21 Uhr musizieren die Anhaltischen Philharmonie Dessau und der Universitätschor Halle „Johann Friedrich Reichardt“ unter der Leitung von GMD Antony Hermus. Es erklingt unter anderem die Sinfonie Nr. 7 „Toltec“ von Philip Glass. Das Festival beendet die Merseburger Hofmusik in der Stadtkirche am Sonntag, dem 3. Juli 2011, um 15 Uhr mit dem Oratorium von Joseph Haydn Die Schöpfung.
Das Festival unter der künstlerischen Leitung des Dessauer Generalintendanten André Bücker präsentiert nicht nur die-
se großen Festivalkonzerte mit knapp 400 Mitwirkenden, sondern auch eine Vielzahl von kleineren Veranstaltungen, wie Lesungen und Präsentationen. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage und im Festivalkatalog.
Das Festival wird im besonderen Maß von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. Es steht zudem unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Bernd Neumann, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien.
24. Juni bis 3. Juli 2011

Informationen, Programm und Tickets:

Tel. +49 (0) 700 2008 2017 (€ 0,12 pro Minute, Mobilfunktarife abweichend)

www.buehnewittenberg.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.