SIMsKultur Online

16_08_eroeffnungskonzert__6_neu20100821_av_sommernachtstraum_004520100903_michi_reingruber_0365presse_breins_cafe1

In Stimmung

Vom 12. August bis 18. September 2011 ist das 33. Kammermusik­festival Allegro Vivo unter dem Titel In Stimmung russisch gestimmt und widmet sich der spezifisch russischen Klangsprache und vor allem den großen Komponisten dieses Landes. Die schönsten Stifte, Schlösser und historischen Spielstätten des niederösterreichischen Waldviertels in Verbindung mit rund 50 Konzerten auf höchstem Niveau machen die besondere Atmosphäre von Allegro Vivo aus.

Wienerstraße 2, A-3580 Horn

Eröffnung 2011

Die Academia Allegro Vivo eröffnet unter dem künstlerischen Leiter Bijan Khadem-Missagh mit Werken von G. Rossini, A. Glasunow und P. I. Tschaikowskys Souvenir de Florence. Solistin in A. Glasunows Konzert für Saxofon und Streicher ist Mi­chaela Reingruber (12. August, Gmünd, 13. und 14. August, Stift Altenburg).

Programm 2011

Der Arkadenhof des Kunsthauses Horn ist Schauplatz von „Ganz Horn erklingt“. Den Beginn machen Brein’s Café mit ­Georg Breinschmid und den Brüdern Roman und František Jánoška (19. August). Das Galakonzert mit der Tschechischen Philharmonie Brünn unter Bijan Khadem-Missagh entführt die Besucher in die Märchenwelt von Tausendundeiner Nacht und zum er­greifenden Schicksal der Schehera­zade von N. Rimski-Korsakow (Galakonzert am 20. August).

Kammermusikalische Kostbarkeiten bieten die Vienna Wind Connection mit ­einem Prokofjew-Schwerpunkt auf Burg Rap­pottenstein (26. August) ebenso wie das Acies-Quartett unter dem Motto „4-stimmig“ mit Werken von Mozart, Schnittke und Schubert (Schloss Weitra, 10. September). Unter dem Titel „Stimmungen“ gestaltet das Eggnertrio die Matinee auf Schloss Ottenstein (11. September). Ein besonderes Klangerlebnis sind die 8 Cellisten der Wiener Symphoniker mit Ballettsuiten von Tschaikowsky (Pfarrkirche Waidhofen, 15. September).

Unterschiedliche stimmliche Erfahrungen bieten die Konzerte von Extra Virgine (Schönberg, 18. August) und Wolfgang Holzmair mit Vertonungen des Gedichtzyklus Des Knaben Wunderhorn (Raabs, 28. August).

 

Artists-in-Residence

Die Artists-in-Residence von Allegro Vivo gestalten eine aufregende Konzertreihe, beginnend mit dem Festkonzert (Vereinshaus Horn, 16. August). Anne Bennent rezitiert Texte aus den Quellen der Hochreligionen bei „Musik und Wort – Einheit in der Vielfalt“, unterstützt von J. Holloway und T. Fheodoroff, Violine, und J. M. Bogner am Cembalo (Gars, 17. August). M. Mussorgskis Bilder einer Ausstellung und das Klavierquintett in f-Moll von J. Brahms werden beim „Auserlesenen“ interpretiert (Stift Altenburg, 24. August). „Stimmig“ ist auch das Programm am 30. August im Kunsthaus Horn mit F. Schuberts Die schöne Müllerin, dem Trio für 2 Flöten und ­Gitarre von A. Spitznagel und einem Bläserquintett von Rimski-Korsakow. Ein weiteres Highlight erwartet die Besucher auf Schloss Rosenburg mit Mozarts Divertimento in Es-Dur und dem Klavierquintett op. 57 von D. Schostakowitsch (Schloss Rosenburg, 2. September). Musikalische Brücken von Klassik bis Jazz überschreitet das Trio Bridges unter der Leitung von Roland Batik (Ziersdorf, 9. September).

Abschlusswochenende 2011

Am Abschlusswochenende führt Bijan Khadem-Missagh das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich durch ein klassisches Konzertprogramm mit Werken von Strawinsky, Prokofjew und Beethoven (Stift Göttweig, 17. September, und Stift Altenburg, 18. September).

Kammermusikfestival Allegro Vivo

12. August bis 18. September 2011

Informationen

Tel. +43 (0) 29 82-4319

tickets@allegro-vivo.at

www.allegro-vivo.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.