SIMsKultur Online

10MaisonDahlBonnema_RickyandRonnie100_06©MaartenVandenAbeele.11_ChouinardMarie_Mouvements01(c)MarieChouinard11_ChouinardMarie_TrousDuCiel_01©SylvieAnnPare11_FabreJan_Prometheus08©WongeBergmann11_GrecoEmio_ROCCO01(c)AnnavanKooij11_KhanAkram_VERTICAL_ROAD_12©Laurent Ziegler11_Needcompany_ThisDoorIsTooSmall17©PhileDeprez11_UhlichDoris01©AndreaSalzmann11_UltimaVez_MonkeySandwich04©DannyWillems

Tänzerische Entdeckungsreise

Der größte Tanzevent Europas erobert in diesem Jahr exotische Orte, zeigt große Gefühle und experimentiert mit anderen Künsten.

Museumstraße 5, A-1070 Wien

Das ImPulsTanz Programm 2011 riecht nach Abenteuer. Zu den Sternen und
noch weiter geht die Reise in den rund 100 Performances. Da werden Träume wahr, es werden paradiesische Gärten erschaf-fen, und eine Gruppe von Astronauten macht sich auf in den intergalaktischen Raum. Einen Monat lang, vom 12. Juli bis 14. August, präsentiert das Festival Höhepunkte des zeitgenössischen Tanzes.

Gleich bei der Eröffnung nimmt ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival die Zuschauer mit in eine schillernde Welt, wenn Terence Lewis und seine Compagnie in ihrer Show Jhoom die Atmosphäre des indischen Bollywood-Kinos auf der Open-Air-Bühne im MuseumsQuartier aufleben lassen. Einen exotischen Ort wählen Liquid Loft/Chris Haring: Sie legen für WELLNESS – ThePerfectGarden im Palmenhaus am Burggarten einen temporären Garten an. In der Uraufführung Si, viaggiare von *MELK PROD/Marco Berrettini wird ein vergessener Planet zum Schauplatz, die ­Akram Khan Company reist entlang einer ­mythischen Vertical Road, während das Künstlerkollektiv Superamas gemeinsam mit seinen Zuschauern ins Reich der Träume aufbricht.

Auf Entdeckungsreise gehen auch die großen Kompanien aus Belgien, Frankreich und Kanada, indem sie sich mit ihrem ­eigenen Werk auseinandersetzen. Sowohl Mathilde Monnier als auch die Compagnie Rosas greifen eigene Arbeiten aus den 80er-Jahren auf. Marie Chouinard zeigt eine Neuinszenierung ihres Klassikers Les Trous du ciel sowie HENRI MICHAUX: MOUVEMENTS, ein Solo von 2005, das in Wien als Gruppenstück uraufgeführt wird. Auch der belgische Allroundkünstler Jan Fabre wirft einen Blick zurück, ImPuls­Tanz präsentiert in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Museum zwei seiner frühen Performances, die von den Tanzgrößen Wim Vandekeybus und Emio Greco interpretiert werden.

Den Prozess des künstlerischen Schaffens untersuchen u.a. einige der österreichischen Künstlerinnen, etwa Christine Gaigg in der Uraufführung Seven Cuts, einer Zusammen­arbeit mit Bernhard Gander und dem Klang­forum Wien. Silke Grabinger stellt sich fünf verschiedenen Künstler(inne)n, unter anderem dem Kabarettisten Dirk Stermann, als Versuchsperson zur Verfügung, und Doris Uhlich hinterfragt die Bedeutung des perfekten Körpers im Tanz.

Mit anderen Kunstformen spielt unter anderem der Radikalperformer Ivo Dimchev, der in zwei Performances die Skulpturen des Künstlers Franz West einbindet – das gemeinsame Gruppenstück X-ON feiert bei ImPulsTanz Weltpremiere. La La La Human Steps/Édouard Lock erzählen von der Liebe. Wim Vandekeybus und Jan Fabre nehmen sich mit ihren Kompanien Stoffen aus der griechischen Mythologie an. Emio Greco zeigt den vom Boxsport inspirierten Rocco, und die Compagnie MaisonDahlBonnema bringt ebenso wie der Amerikaner Trajal Harrell drei Produktionen. Auch Newcomer der Tanzszene haben ihren festen Platz bei ImPulsTanz: Sie präsentieren ihre Arbeiten in der [8tension] Young Choreographers’ Series. Darüber hinaus laden 200 Workshops Anfänger(innen) und Profis ein, Tanztechniken neu zu erlernen oder zu vertiefen.

12. Juli bis 14 August 2011

Informationen

Tel. +43 (0) 1/523 55 58

Tickets ab sofort: 

Tel. +43 (0) 1/712 54 00-111 und

www.impulstanz.com

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.