SIMsKultur Online

Filmfestival WienFilmfestival Wien2Filmfestival Wien3Filmfestival Wien4Filmfestival Wien5Filmfestival Wien6

65 Abende und 47 Produktionen – das Film Festival 2012

Wiens begehrter Sommerevent lädt vom 30. Juni bis 2. September 2012 zu klassischen und modernen musikalischen Highlights auf den Wiener Rathausplatz.
Rathausplatz , A-1010 Wien

Bereits zum 22. Mal öffnet der Wiener Rathausplatz für Tausende Besucherinnen und Besucher seine Pforten und lädt zum Film Festival 2012 und damit zu einem einmaligen Kultur-, Kunst- und Kulinarikgenuss. Bis zu 700 000 Gäste kommen jeden Sommer, um in diesem einzigartigen Ambiente Musik und internationale Gastronomie zu genießen. Aber nicht nur das Programm und die kulinarischen Köstlichkeiten, sondern auch die außerordentliche Technik machen das Festival zu einem herausragenden Erfolg und einzigartigen Publikumsmagneten des Wiener Sommerprogramms. Dieses Jahr steht der Rathausplatz vom 30. Juni bis 2. September 2012 wieder ganz im Zeichen des schon zur Tradition gewordenen Film Festivals, das 2012 erstmals auch moderne Highlights im Programm hat.

Das Programm: 65 Abende und 47 Produktionen mit den absoluten Top-Highlights der klassischen und modernen Musik

Auch heuer lassen vor der einzigartigen Kulisse des Wiener Rathauses 65 Abende und rund 47 Produktionen das Herz der Musikfreunde höher schlagen. Jede Woche erwarten die Besucher bei freiem Eintritt mindestens ein Klassik- sowie ein modernes Highlight. Auf dem Programm stehen wunderbare klassische Produktionen, wie etwa der Wiener Staatsoper oder der Oper Zürich: Carmen (Vesselina Kasarova, Jonas Kaufmann, Michele Pertusi), Anna Bolena (Anna Netrebko, Elīna Garanča), La Bohème (Anna Netrebko, Rolando Villazón), La forza del destino (Nina Stemme, Carlos Álvarez, Salvatore Licitra, Alastair Miles, Nadia Krasteva), Andrea Chénier (Héctor Sandoval, Scott Hendricks, Norma Fantini, Tania Kross), Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2012, Andrea Bocelli – live from Central Park (mit Céline Dion, Tony Bennett, Bryn Terfel), Coppélia, Der Nussknacker, Alice im Wunderland oder auch Die Csárdásfürstin mit Harald Serafin, dem scheidenden Intendanten der Seefestspiele Mörbisch (mit Mirjana Irosch, Ferdinand von Bothmer, Kerstin Grotrian, Markus Werba, Vera Schoenenberg und anderen) und Paganini (Antonio Theba, Teresa Stratas, Johannes Heesters, Dagmar Koller, Peter Kraus …). Für die Fans moderner Musik ist unter anderem mit folgenden Highlights gesorgt: Adele – live at the Royal Albert Hall, Pavarotti: The Duets, Best of Pavarotti & Friends, Das Phantom der Oper (Luciano Pavarotti, Elton John, Bono, Andrea Bocelli, Sting, Maria Carey und andere) oder die Anastacia plays AVO SESSION.


Die Neuerungen: noch größere Leinwand, sowie Beschallungskonzept

Seit jeher geht das Film Festival mit der Zeit – stets werden Technik und Architektur an die neuesten Standards angepasst. Zuletzt im Jahr 2007 mit einem Umstieg auf HD und der Errichtung der Zuschauerarena, die zusätzlich für über 1000 Personen Platz bietet. In diesem Jahr erfährt der Sommerevent neuerlich Adaptionen, um den Gästen einen optimalen Genuss zu ermöglichen. Dazu gehört neben den drei neuen Eingangsportalen zum Veranstaltungsort die Vergrößerung der Leinwand von 230 auf einzigartige 300 Quadratmeter, die das Kulturerlebnis noch bereichernder machen. Und nicht nur für das Auge gibt es in diesem Sommer Neuerungen – auch das Ohr kann sich 2012 am neuen Beschallungskonzept erfreuen. Zwei zusätzliche Beschallungstürme bilden eine weitere Qualitätsebene auf dem Rathausplatz.


Kooperation mit „50 Jahre Viennale“

Anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums lädt das Film Festival die Viennale zu einem Gastspiel ein, bei dem die Viennale drei Filme vorstellt: Präsentiert werden drei absolute Klassiker aus dem Genre des Konzertfilms: Monterey Pop von D. A. Pennebaker, Martin Scorseses Shine a Light und das 68 Comeback Special von Elvis Presley. Weiters gratuliert das Film Festival der Viennale an einem weiteren Abend in Form einer Konzertaufzeichnung mit engem Filmbezug: Waldbühne 2011: Fellini; Jazz & Co zeigt einen Konzertabend der Berliner Philharmoniker, an dem Musik aus Fellinis Klassiker La Strada sowie Jazzsuiten von Schostakowitsch und Respighi gespielt werden – eine musikalische Hommage an den großen italienischen Regisseur.


Topgastronomie sorgt für lukullische Genüsse

Dem ausgewählten und sehr hochkarätigen Musikprogramm steht auch dieses Jahr wieder ein kulinarisches Bouquet an Köstlichkeiten vieler Nationen zur Seite. Rund 20 Topgastronomen verwöhnen ab den Vormittagsstunden die Besucher und laden dazu ein, Neues zu probieren und sich von den Kulturen anderer Länder beflügeln zu lassen. Beste Voraussetzungen also, um im Sommer wieder auf den Rathausplatz zu pilgern und die Sinne so richtig zu verwöhnen.


Frühschoppen – an jedem Sonntag
bei freiem Eintritt

Das sonntägliche Jazzfrühschoppen auf dem Rathausplatz bietet den Gästen im Rahmen des Film Festivals in bewährter Weise auch 2012 eine kulinarische Weltreise. Jeden Sonntag von 12 bis 14 Uhr begeistern unterschiedlichste Jazzkünstler(innen), etwa die Vienna Jazz Serenaders, die Boogie Woogie Gang oder das Martin-Jank-Quartett, bei freiem Eintritt die Besucher(innen) mit ihren Live-Acts auf dem Rathausplatz


Kunst auf dem Rathaus zugunsten
„Licht ins Dunkel“

Aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums von „Licht ins Dunkel“ unterstützt die Stadt Wien heuer eine besondere Aktion: „Kunst am Rathaus“ bringt im Rahmen des Film Festivals 2012 vom 30. Juni bis zum 2. September insgesamt 60 Tage lang das Wiener Rathaus zum Strahlen. In Kooperation mit Kunst und Wirtschaft werden 16 Kunstwerke von namhaften österreichischen KünstlerInnen zur Verfügung gestellt, die die Rathausfenster im ersten Stock zur leuchtenden Kunstgalerie machen. Unter der Patronanz von Wirtschaftspartnern, die die Kunstwerke erwerben, kommt der Erlös hilfsbedürftigen Kindern und Familien in Österreich zugute. Mit der Aktion setzt die Stadt Wien gemeinsam mit Kunst und Wirtschaft ein sichtbares Zeichen für Solidarität und Nächstenliebe im 40. Jahr des Bestehens von „Licht ins Dunkel“.
Zeitgleich wird es zwei Monate lang eine permanente Ausstellung am Rathausplatz Ecke Lichtenfelsgasse geben, in der die Besucherinnen und Besucher in Ruhe nochmals die Kunstwerke sowie Informationen zu den Künstlern studieren können.

Informationen

Film Festival auf dem Wiener Rathausplatz

30. Juni bis 2. September 2012

Filmbeginn täglich bei Einbruch der Dunkelheit

Kulinarik: 11 bis 24 Uhr

Der Eintritt ist frei

www.wien-event.at