SIMsKultur Online

BrucknerBruckner2Bruckner3Bruckner4Bruckner5Bruckner6

KLASSISCH ANDERS

Es läutet die Saison des Brucknerhauses ein und markiert als Festivalhöhepunkt den musikalischen Jahresreigen: das Brucknerfest Linz 2012. KLASSISCH ANDERS wartet vom 9. September bis 5. Oktober 2012 mit spannendem Programm und großen Orchesterereignissen auf. Hier einige Highlights aus dem Programm …
Untere Donaulände 7, A-4010 Linz

Rudolf Buchbinder

L. v. Beethoven: Mondscheinsonate, Waldsteinsonate, Appassionata
Rudolf Buchbinder hat eine besondere Zuneigung zu Beethovens Klavierwerken. Der Ausnahmepianist ist in der Kammermusik ebenso zu Hause wie als Solist. Auf den großen Bühnen der Welt begeistert er Publikum und Presse durch seine empfindsame Interpretation, seine herausragende Technik und seine akkurate Quellenforschung. Vor allem mit Ludwig van Beethoven setzte und setzt sich Buchbinder intensiv auseinander, unterschiedliche Einspielungen zeugen auch von der Entwicklung der Interpretation.
10. September 2012, Brucknerhaus, 19.30 Uhr



Anton B.ebt – eine klangvolle Reise durchs Brucknerhaus

An diesem Tag für Familien zeigt sich das Brucknerhaus von seiner jungen Seite. Vom Eingang über das Foyer bis zu den Sälen erklingt das Haus und lädt zu einer klangvollen Reise ein. Die Stationen präsentieren musikalische Darbietungen, verlocken zum Probieren, bieten aktives Mittun und tauchen in die Wunderwelt der Liveperformance ein.

15. September 2012, Brucknerhaus, 10–17 Uhr



G. Ph. Telemann: Miriways – barockes Singspiel in drei Akten

Georg Philipp Telemanns Werk wurde über die Jahrhunderte schmählich vergessen. Michi Gaigg ist es zu verdanken, dass die Barockoper heuer bei den Telemann-Tagen in Magdeburg nach 250 Jahren erstmals wieder szenisch aufgeführt wurde. Nun bringt sie Miriways, uraufgeführt 1728 in Hamburg, in einer neuen Strichfassung gemeinsam mit dem L’Orfeo-Barockorchester zum Brucknerfest 2012.

23. September 2012, Brucknerhaus, 18 Uhr



Orchestre de Paris,Herbert Blomstedt

Nach dem großartigen Erfolg der 7. Symphonie und des Te Deums bezeichnete Bruckner die Achte als musikalischen Höhepunkt seiner Karriere. Wohl zu Recht, denn diese Symphonie ist eines der monumentalsten und gewaltigsten Orchesterwerke des Komponisten. Der unglaublich jugendlich und dynamisch wirkende Dirigent Herbert Blomstedt wird gemeinsam mit dem Orchestre de Paris Bruckners 8. Symphonie in c-Moll WAB 108 in der Fassung von Robert Haas präsentieren.

29. September 2012, Brucknerhaus, 19.30 Uhr



Angelika Kirchschlager

Helmut Deutsch

Angelika Kirchschlager und Helmut Deutsch interpretieren Lieder von Robert Schumann, entstanden zwischen 1840 und 1950, auf höchst persönliche Weise. Die Mezzosopranistin drückt all diesen Liedern ihren eigenen Stempel auf und lässt sich von den Emotionen mittragen. Das verdankt sie auch ihrem Klavierbegleiter Helmut Deutsch.

2. Oktober 2012, Brucknerhaus, 19.30 Uhr



Philharmoniker Hamburg, Simone Young

Dirigentin Simone Young ließ sich niemals in Schemata pressen, sie ist immer offen für neue Ideen und setzt sich gern über Konventionen hinweg – kein Wunder, dass ihre Karriere unaufhaltsam bergauf ging: Von der Kölner Oper führten sie Engagements an die Komische Oper in Berlin, die Wiener Volksoper, die Berliner Staatsoper und schließlich die Wiener Staatsoper. Und dann in die weite Welt: New York, London, Paris und natürlich ihre Heimatstadt, Sydney. Seit 2005 leitet sie die Philharmoniker Hamburg, die das Musikleben ihrer Heimatstadt seit 1828 prägen. Zum Brucknerfest bringt sie Haydns Symphonie Mit dem Paukenwirbel sowie Bruckners Vierte Symphonie, die „Romantische“, mit.

3. Oktober 2012, Brucknerhaus, 19.30 Uhr

Informationen

Brucknerhaus Linz

Untere Donaulände 7, A-4020 Linz

Tel. +43 (0) 732/77 52 30

www.brucknerhaus.at