SIMsKultur Online

     

Das Museum für Lackkunst

Das im Herzen der Stadt gelegene Mu­seum ist ein Juwel der Münsteraner Kulturlandschaft. Es zeigt eine weltweit einzigartige Sammlung von Lackkunst aus Ost- und Südostasien, Europa und der islamischen Welt mit Objekten aus über zwei Jahrtausenden. Die regelmäßig stattfindenden Sonderausstellungen vertiefen Einzelaspekte der traditionellen wie der zeitgenössischen Lackkunst. Ab 4. September 2014 sind in einer Sonderausstellung die Dammarbilder des zeitgenössischen Künstlers Ulrich Moskopp zu sehen.

Ulrich Moskopp. Dammar
Das Schaffen von Ulrich Moskopp, ge­boren 1961, umfasst die verschiedens-
ten Werkgruppen, die ein gemeinsames Grundanliegen haben: die Verschmelzung von Licht und Körper durch Konzeptkunst im Gewand subjektiver Malerei. Die Ausstellung im Museum für Lackkunst widmet sich ausschließlich seinen Dammarbildern, die ihre besondere Wirkung dem Einsatz des tropischen Harzes Dammar verdanken. Wie Moskopp herausfand, ermöglicht dieses Material Bilder, die mit keiner anderen Substanz erreicht werden können und bislang nicht wahrgenommene Räume sichtbar werden lassen. Die Farbe fließt beim Malen langsam, kommt zum Stillstand und trocknet hochglänzend. Sie erzeugt eigentümliche, stimmungsvolle räumliche Phänomene, indem sie das Licht in vielfachen Brechungen in die Tiefe führt.
4. September 2014 bis 11. Januar 2015

Tipp
Im September finden im Museum für Lackkunst wieder die Konzertreihen „JazzLuck“ und „Musik im Museum“ statt – mehr Informationen auf www.museum-fuer-lackkunst.de .

Informationen
Museum für Lackkunst
Eine Einrichtung der BASF am Standort Münster

Windthorststraße 26,D-48143 Münster
Tel. +49 (0) 251/41 8 51-0
Mi–So und Fei 12–18 Uhr,
Di 12–20 Uhr
Im August 2014 bleibt das Museum aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen.
www.museum-fuer-lackkunst.de
www.facebook.com/Museum.fuer.Lackkunst

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.