SIMsKultur Online

Komödienspiele Porcia © RieblerWas ihr wollt, Foto Günter JagoutzDie Brautwerber von Loches, Foto Günter JagoutzUrlaub bei Freunden, Foto Günter JagoutzDschungelbuch, Foto Günter JagoutzSpiel’s nochmal Sam, Foto Günter Jagoutz

Gibt es eine Tradition des Lachens?

Wenn ja, dann sind die Komödienspiele Porcia dieser Tradition und damit dem geistvollen Witz aller niveauvollen Komödien seit Jahrzehnten mit Feuer verpflichtet!
Burgplatz 1, A-9800 Spittal/Drau

Lachen ist gesund! Und warum nicht auf hohem Niveau?
Wer gern lacht, sollte also auch in diesem Sommer nicht versäumen, seine Schritte wenigstens einmal nach Schloss Porcia zu lenken, denn in diesem zauberhaften Renaissanceschloss in Spittal an der Drau in der schönen Umgebung des Millstätter Sees findet eines der ältesten und bedeutendsten Festivals Österreichs statt. Die Komödienspiele Porcia, gegründet vor 54 Jahren von H. C. Artmann und Herbert Wochinz, führen Komödien aller Facetten auf, und das Publikum versinkt für einen Sommerabend in Schmunzeln, nachdenklichem Lächeln, Staunen, Lachen, Wiehern und in Theater pur. Hier ist man der Komödie im umfassenden Sinn verpflichtet. Dieses Genre findet hier in all seinen Facetten als Vaudeville, Schwank, Komödie, Lustspiel oder Farce statt, immer im Bestreben, dem Publikum den Spiegel vorzuhalten. Denn ist nicht der Humor unsere beste Lebenshilfe?
Peter Pikl, seit nunmehr 19 Jahren Intendant der Komödienspiele Porcia, begeht seine letzte Saison fulminant und mit buntestem Programm, an seiner Seite sein fast 30-köpfiges Ensemble.
Er, einer der ganz großen Komödianten Österreichs, eröffnet sein Festival heuer mit Shakespeares „Was ihr wollt”. Ein schwebend-heiteres Stück über den Wahnsinn der Liebe mit all ihren Verwirrungen, Beglückungen und Untiefen. Ein Traum­gespinst zeigt Menschen voller Sehnsüchte, Illusionen und Träume. Ein Mädchen versteckt sich hinter einer falschen Identität als Mann, und das schafft ganz ungeahnte neue Konstellationen und genügend Verwirrung. Und wie immer bei Shakespeare dürfen die Rüpelszenen nicht fehlen, mit einem Narren und seinen clownesken spöttischen Philosophierereien über den Sinn dieses Lebens!
Premiere und Festivaleröffnung: 11. Juli, 20 Uhr

Die zweite Premiere bringt Georges Feydeaus „Die Brautwerber von Loches” in der Inszenierung von Angelica Ladurner, ein unbekannteres Stück dieses Großmeisters der bissigen, bitterbösen Komödie, in der es um Schein und Sein und um Lüge und Verwechslung geht. Wer ist denn nun verrückt auf dieser Welt, und wer bestimmt das? Wie geht denn erfolgreiche Partnerwahl vor sich, und ist es nicht logisch, dass uns die Partnersuche manchmal fast zwingend ins Irrenhaus bringt? Ist die Braut nun die Raumpflegerin oder nicht? Und wäre ein zukünftiger Ehemann nicht ein guter Hausdiener?
Premiere: 15. Juli, 20.30 Uhr

Die dritte Premiere ist „Spiel’s noch mal”, Sam von Woody Allen, inszeniert von Peter Gruber. Oliver Baier wird hier in der Hauptrolle als Filmkritiker Allan Felix in ständigem Dialog mit seinem Idol Humphrey Bogart seine Beziehungsnöte abhandeln. Denn auch ihn bringt die Partner­suche ganz schön in Not.
Premiere: 22. Juli, 20.30 Uhr

Die vierte Premiere ist das Treffen zweier Berühmtheiten der Kärntner Theaterszene: Heidelinde Weis und Werner Schneyder stehen miteinander in „Winterrose” von Christa, Agilo und Michael Dangl auf der Bühne. Inszeniert vom Intendanten des Theaters an der Kö in Düsseldorf, dem bekannten Regisseur René Heinersdorf, wird hier eine Geschichte voll Poesie und Er­innerungen erzählt.
Premiere: 19. Juli, 20.30 Uhr

Wieder gibt es eine Uraufführung als Off-Stage-Produktion am Brunnen im Schlosspark: René Freund hat als Auftragswerk für die Komödienspiele eine topaktuelle „Campingkomödie“, „Urlaub bei Freunden”, geschrieben, die in der Inszenierung des Jungregisseurs Dominik Kaschke schon im Juni vor der Eröffnung des Festivals am 11. Juli in der Stadt für Stimmung sorgt. Theater direkt auf der Straße, wo keiner vorbeikommt, ohne stehen zu bleiben!
Premiere: 25. Juni, 19 Uhr

Und wie immer gibt es auch eine Kindertheaterproduktion: Florian Eisner hat das „Dschungelbuch” nach Rudyard Kipling dramatisiert und inszeniert auch selbst. Der allseits bekannte und beliebte Mogli streift mit seinen lustigen Freunden Balu, Baghira und der Schlange Ka durch den Dschungel und erlebt, begleitet von viel Dchungelmusik und Getrommel, wilde Abenteuer.
Premiere: 29. Juli, 17 Uhr
Dienstag und Donnerstag im August

Informationen
Komödienspiele Porcia 
Das Festival gegen Langeweile!
Burgplatz 1, A-9800 Spittal an der Drau
Tel. +43 (0) 47 62/42 0 20  
www.ks-porcia.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.