SIMsKultur Online

Rune Guneriussen, „Imposer of shifts”, 2010, C-Print auf Hartschaumplatte, 190 x 150 cm Thomas Hartmann, „Stuhl auf Mann, Mann auf Fahrrad“, 2013, Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm, Sammlung Kern, NiederbayernEdgar Honetschläger, „Selbstportrait“, Tokyo 2006, Öl auf Leinwand, 180 x 140 cmMarkus Wilfling, „Stuhele 2“, 2014, Holz, Metall, Stoff, 220 x 43 x 50 cm, Foto: Alexandra Gschiel, Courtesy: Galerie Eugen Lendl, GrazErwin Wurm, „Kästchen 2“, 2010, Holz, Metall, Lack, (Glas, Flasche), 76 x 80 x 50 cm, Courtesy: Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg, Paris

Hier steht ein Sessel – Sessel, Stuhl, Hocker in der Kunst

In der Galerie im Traklhaus geht es im Sommer um Sessel, Stuhl und Hocker in der Kunst, ein klar definiertes Thema und ein ­Sujet, mit dem sich Künstler seit jeher auseinandergesetzt haben.

Viele Ausstellungen haben den Stuhl als Designobjekt thematisiert. Das ist bei so einem Gebrauchsgegenstand naheliegend. Bei der Auswahl der Arbeiten für diese Ausstellung geht es ausschließlich um Kunstwerke, die Sitzgelegenheiten thematisieren (in Grafiken, Bildern, Fotografien, Videos und Objekten).
Zum einen gibt es Künstler, die sich in ­ihrem Werk vorrangig mit Sitzmöbeln auseinandersetzen und die deshalb hier vertreten sein müssen. Andererseits stellt diese Ausstellung Arbeiten vor, die im jeweiligen Schaffen Ausnahmen darstellen.
Wir zeigen Kunstwerke aus drei Jahrhunderten, beginnend mit einem Biedermeierbild aus dem Salzburg Museum. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf der aktuellen Kunst der letzten drei Jahrzehnte.
Arbeiten von 110 Künstlerinnen und Künstlern sind in der Ausstellung zu sehen, unter anderem von Ai Weiwei, Joseph Beuys, Siegfried Anzinger, Irene ­An­dess­ner, Franz Blaas, Guillaume Bijl, Heinz Frank, Julius Deutschbauer, Jimmie Durham, Manfred Erjautz, Anton Faistauer, HP Feldmann, Padhi Frieberger, Gelitin, Franz Graf, ­Alberto Giacometti, Ilse Haider, Matthias Herrmann, Rudolf Hradil, Gudrun Kampl, Anna Jermolaewa, Magdalena Jetelová, William Kentridge, Martin Kippenberger, Michael Kienzer, Hans Kupelwieser, Jürgen Klauke, Peter Kogler, Cornelius Kolig, ­Maria Lassnig, Paul Albert Leitner, Rudolf Leitner-Gründberg, Ulrike Lien­bacher, Giacomo Manzù, Walter Pichler, Drago Prelog, Werner Reiterer, Lois Renner, Paul Renner, Alois Riedl, Hans Schabus, Roman Signer, ­Daniel Spoerri, Margherita Spiluttini, Wolfgang Tillmans, Günther ­Uecker, Lois Weinberger, Timm Ulrichs, Martin Walde, Rachel Whiteread, Franz West, Stefan ­Wewerka, Erwin Wurm.
16. Juli bis 13. September 2014

Der Katalog – oder besser eigentlich das Buch – mit zirka 190 Seiten dazu erscheint im Verlag Jung und Jung und enthält Abbildungen aller gezeigten Kunstwerke und Texte des bildenden Künstlers Julius Deutschbauer und des Kunsthistorikers Thomas Zaunschirm. Das Besondere an diesem Katalog ist, dass er auch literarische Auseinandersetzungen mit diesen Sitz­gelegenheiten bietet. Es gibt Texte von Karl-Markus Gauß, Jochen Jung, Peter Handke, Peter Henisch, Michael Krüger, Peter ­Stephan Jungk, Lorenz Langenegger und Rosa Pock.

Informationen
Galerie im Traklhaus
Waagplatz 1a, A-5020 Salzburg
Tel. +43 (0) 662/80 42-2149
Di–Fr 14–18, Sa 10–13 Uhr
www.traklhaus.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.