SIMsKultur Online

Schmuckhof BadehausJugendstildetailSteinfurther RosenfestEuropean Elvis FestivalEuropean Elvis Festival

„Mein Hessenland blühe – und in ihm die Kunst“

Bad Nauheimer Festivalsommer feiert Jugendstil, die „Königin der Blumen“ und den „King of Rock ’n’ Roll“.

Getreu dem Motto des Darmstädter Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein (1868–1937), zählen weitläufige Parklandschaften und die faszinierenden Gebäude der Jugendstilkuranlagen bis heute zu den schönsten Gründen für einen Besuch in Bad Nauheim.
In dem aufstrebenden „Herzheilbad der Belle Époque“ verschmolz zu Beginn des 20. Jahrhunderts der von Gartenbauarchitekt Heinrich Siesmayer geschaffene englische Landschaftspark mit der Architektur der neuen Anlagen für Bade- und Trinkkur zu einem harmonischen Gesamtkunstwerk. Inspiriert von den Idealen des Jugendstils, schuf Architekt Wilhelm Jost unter Einbeziehung der Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe das größte geschlossene Jugendstilensemble in Euro­pa. Badehäuser, Wartesäle und Schmuckhöfe im Sprudelhof sowie die sakral an­mutenden Gebäude von Trinkhalle und Kurbrunnentempel sind in ihrer künstle­rischen Ausgestaltung maßgeblich abgestimmt auf das natürliche Heilmittel vor Ort, die seit Jahrtausenden sprudelnden kohlensäurereichen Thermalsolequellen. Mythologische Gestalten des Wassers wie Nixen, Meeresungeheuer und Seepferdchen schaffen eine zauberhafte Welt rund um Fauna und Flora und stellen allgegenwärtig den Bezug zu den Heilquellen als Gesundheit spendende Kraft dar.

The Nature of Art Nouveau
Ende des 19. Jahrhunderts entstand in Euro­pa eine weitreichende Bewegung, die eine künstlerische Erneuerung mit sich brachte. Von Barcelona bis Helsinki und von Glasgow bis Nancy formte das Vorbild der Natur diese neue Ästhetik und schuf Formen, die den Lebensstil revolutionierten und als Vereinigung von Wissenschaft und Kunst nach Modernität strebten.
Die Ausstellung The Nature of Art Nouveau lädt Sie vom 12. September bis 26. Oktober ein, den „Tempel Natur“, wie es Charles Baudelaire ausdrückte, zu erkunden; eine Welt voller Symbole, wissenschaftlicher Entdeckungen und Einflüsse ferner Länder.
Ausgerüstet mit einem wiederbelebenden Repertoire, übertrugen die Schöpfer des Jugendstils ihre persönliche Wahrnehmung von Schönheit in ihre eigene Formensprache.

RAN(N) an den Jugendstil …
… heißt es auch beim alljährlichen Bad Nauheimer Jugendstilfestival: Drei Tage lang feiert die Gesundheitsstadt am Taunusrand vom 12. bis 14. September ihr bedeutendes Jugendstilerbe und lädt mit Kunsthandwerker- und Restauratorenmarkt, Vorträgen, Konzerten, Führungen, Modenschau und vielem mehr die Besucher zu einer facettenreichen Zeitreise in die Blütezeit des einstigen Weltbads ein.

Rosen, Rosen, Rosen
Ein wahrer „Blütenrausch“ umhüllt den Bad Nauheimer Ortsteil Steinfurth: In vielfältigen Farben leuchten die groß­flächigen Felder rund um das älteste Rosendorf Deutschlands. Rosenpflanzen aller Sorten verströmen in den Schaugärten der Rosenbetriebe ihre betörenden Düfte. Seit über 140 Jahren wird in Steinfurth die Königin der Blumen angebaut, der seit 1990 auch ein eigenes Museum gewidmet ist.
„Rosiger“ Höhepunkt im Kalender von Steinfurth ist alle zwei Jahre das Steinfurther Rosenfest. Dieses Jahr wird es vom 18. bis 21. Juli mit „historischer“ Pracht gefeiert – begeht das Dorf doch sein 1100-Jahre-Jubiläum. Vier Tage lang dreht sich alles rund um die dornige Schöne, sei es beim Rosenmarkt im malerischen Ortskern zwischen Fachwerkhäusern und romantischen Innenhöfen, bei kulinarischen Genüssen mit „rosigen“ Zutaten, Vorträgen von Rosenspezialisten, der Rosenschau mit herrlichen Blütenarrangements oder der Sprechstunde eines Rosendoktors.
Unter Ihrer Hoheit, der Steinfurther Rosenkönigin, zieht am Sonntagnachmittag ein Rosenkorso durch den Ort – ein wahres Feuerwerk an Farben, Formen und Düften, dem zum Festabschluss am Montagabend ein ebensolches Hunderter Feuer­werksraketen folgt.
Dem blütenreichen Fest für die „Königin der Blumen“ folgt nur einen Monat später jenes zu Ehren des legendären „King of Rock ’n’ Roll“.

„The King’s Alive!“
Zum 13. European Elvis Festival findet sich vom 15. bis 17. August einmal mehr eine internationale Fangemeinde der Ära Rock ’n’ Roll in Bad Nauheim ein. Ist das Lebenswerk der hüftschwingenden US-Musikikone bis heute unvergessen, lässt das Festival im „European Home of Elvis Presley“ nicht nur den Sound der 50er- und 60er-Jahre wieder aufleben, sondern stellt vielmehr den Mythos Elvis in seinen kulturhistorischen Zusammenhang: Von Gospel bis Rock ’n’ Roll, „Body Vibrations“ bis „GI-Blues“ und von Petticoats bis Cadillacs erleben Festivalbesucher hautnah das Revival der „Roaring Sixties“.
„Special Guests“ des diesjährigen Festivals sind Fotograf und Zeitzeuge Alfred Wertheimer und Elvis-Interpret Jim Brown. Während Wertheimers Fotos vom jungen Elvis zu Beginn seiner Karriere zu den intimsten und berührendsten Aufnahmen des späteren Superstars zählen, verkörpern Stimme, Lächeln und Gestik des 1968 in Belfast geborenen Jim Brown „Elvis-Feeling pur“. Tickets und weitere Informationen auf http://www.european-elvis-festival.de.

Veranstaltungstipps 2014
Steinfurther Rosenfest
18. bis 21. Juli

13th European Elvis Festival
15. bis 17. August

Jugendstilfestival
12. bis 14. September

RANN-Ausstellung The Nature of Art Nouveau
12. September bis 26. Oktober

Informationen

Tourist Information Bad Nauheim

In den Kolonnaden 1

D-61231 Bad Nauheim

Tel. +49 (0) 60 32/92 9 92-0

info@bad-nauheim.de

http://www.bad-nauheim.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.