SIMsKultur Online

Burg GüssingBurg SchlainingDas BauernmuseumBad TatzmannsdorfViel Kunst und Kultur bietet das SüdburgenlandViel Kunst und Kultur bietet das SüdburgenlandDer aktuelle „KUNST- & KULToUR“-Folder beinhaltet nun bebildert erstmals all die Kunst- und Kulturangebote des Südburgenlands.

Musik beschreiben? Von einem Mittagessen erzählen? Oder besser selbst erleben?

Viel Kunst und Kultur bietet das Südburgenland. An der österreichischen Grenze zu Slowenien und Ungarn gelegen, bietet diese Region eine Vielzahl kultureller und kulinarischer Genüsse und Besonderheiten.

KUNST & KULToUR IM SÜDBURGENLAND … wirkt sofort!
Spricht man von Wien, hat man Mozart im Kopf. Fährt man nach Graz, ist man
in der ehemaligen europäischen Kulturhauptstadt gelandet. Rund 90 Kilometer östlich von Graz und somit südlich von Wien, im Dreiländereck Österreich/Ungarn/Slowenien, liegt eine der schönsten Regionen Österreichs, das Südburgenland. Burgen gibt es in diesem österreichischen Bundesland einige, aber der Name Burgenland hat damit nichts zu tun.

Besonderes: „Der englische Patient“ stammt aus Bernstein
Starke Burgmauern findet man in Güssing ebenso wie in Stadtschlaining und Bernstein. In Bernstein selbst wurde der „englische Patient“ geboren, der dem Oscar-gekrönten Film seinen Namen gab: Der Pilot, Entdecker und Saharaforscher Ladislaus Almásy stammte von hier. Neben den zahlreichen Geschichten, Sagen, historischen und kulturellen Stätten lässt sich das Land auch kulinarisch „erschmecken“. Das Südburgenland ist eine Schmankerl- und Genussregion: Der „Uhudler“ ist eine einzigartige südburgenländische Weinspezialität, und die genießt man am besten gemütlich auf einer Bank vor einem der zahlreichen Kellerstöckeln der heimischen Winzer – ein Bild, das deutlich die Gemütlichkeit dieses Landstrichs charakterisiert.
Erlebbar wird das traditionsbehaftete Südburgenland auch in den Freilichtmuseen Gerersdorf oder Bad Tatzmannsdorf. Dass Museen nicht verstaubt und langweilig sein müssen, zeigen die vielschichtigen und spannend aufgebauten Ausstellungen quer durch die Region, die zum Begreifen und Bestaunen einladen.

Joseph Haydn: Die perfekte Welt gibt’s nur auf dem Mond
Auch im Kulturbereich sind engagierte Burgenländer unterwegs: Das Klavierduo Kutrowatz bietet mit seinem Klangfrühling auf Burg Schlaining das richtige klassische, aber auch moderne Musikprogramm. Dietmar Kerschbaum ist mit seinem feinen Opernfestival J:Opera auf Schloss Tabor ein gutes Beispiel dafür, dass Oper unter freiem Himmel auch im Kleinen funktionieren kann: So gedenkt man auch im Südburgenland in diesem Jahr Joseph Haydns 200. Todestag. Auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach, rund 90 Kilometer von Graz entfernt, kann man bei Sonnenuntergang eine von Haydns Opern erleben. Die Welt auf dem Mond schildert den Betrug an einem reichen Mann, dem man auf Erden die seiner Meinung nach beste aller Welten, nämlich jene auf dem Mond, nachbaut.
Auch das Theater ist ein großes Steckenpferd der Südburgenländer. Das Zentrum dieser

Theaterbewegung findet sich in Güssing.
Auf Burg Güssing setzt Frank Hoffmann in diesem Sommer das Leben des Brandner Kaspar nach dem Buch des bayerischen Schriftstellers Franz von Kobell in Szene. Johann Nestroys Der Talisman wird ein weiteres Highlight in Güssing sein.

Kunst- und Kreativurlaube im Südburgenland
„Der südliche Teil des Burgenlands ist auch ein begehrter Wohn- und Arbeitsplatz vieler zeitgenössischer Künstler geworden“, wie der für Kultur zuständige Landesrat, Helmut Bieler, festhält. In ihren Rückzugsorten bieten sie so manche Kreativkurse und -urlaube an. Ein besonderer Platz befindet sich unweit von Schloss Tabor: die Atelierhäuser im Künstlerdorf Neumarkt an der Raab. Dort werden Kunstkurse in traditionellen Bauernhäusern angeboten. Ruhe, Entspannung, die sanfthügelige Landschaft und die vielen Sonnenstunden regen die Kreativität an und eröffnen neue Horizonte in der Schaffenskraft, die sich in den mannigfaltigen Programmen der Künstler niederschlägt.
Die weit über die Grenzen hinaus bekannten Thermen Loipersdorf, Stegersbach und Bad Tatzmannsdorf bieten Ruhe und Entspannung an. Im Umfeld dieser Relaxzonen fällt es nicht schwer, sich der zahlreichen Kreativkurse in dieser malerischen Region hinzugeben.
Es ist ein touristischer und kreativwirtschaftlicher Aspekt, der eine vermehrte Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Kunst immer weiter vorantreibt. Die einfachste Art, um mit Kunst auf Tuchfühlung zu gehen, ist aber der Atelierbesuch, den viele Künstler in ihrer Umgebung anbieten. Auf der Website
www.suedburgenland.info findet man all die Angebote und kulturellen Besonderheiten der Region gut sortiert.
Neben Musik, Amateurtheater und bildender Kunst treten auch bekannte Größen der österreichischen Kabarettszene in den drei Kulturzentren des Südburgenlands auf, so auch der junge heimische Kabarettist Thomas Stipsits; er kämpft bereits seit Jahren auf humorvolle Weise für ein Freibad in der südburgenländischen Gemeinde Stinatz. Ein besonders jugendli-ches Festival findet man in Bildein. Der Name Bildein gab der Festivalkonzertreihe „picture on“ (Bild ein) seinen Namen. Es bietet vor allem der Jugend Konzerte sowie ein Rockseminar der besonderen Art. Ein weiterer Geheimtipp ist der Kulturverein Limmitationes in Rudersdorf, wo nicht nur Otto Lechner spielt, sondern das ganze Jahr ein phänomenal musikalischer Querschnitt im urigen Ambiente des Ortswirtshauses geboten wird. Das bunte Veranstaltungsprogramm im Südburgenland hält mit Sicherheit auch für Sie den einen oder anderen Kulturgenuss bereit.
Wie schon der österreichische Dramatiker Franz Grillparzer meinte, der auch in Bad Tatzmannsdorf kurte: „Beschriebene Musik ist wie ein erzähltes Mittagessen.“ Beides trifft auch auf die kulturellen Aktivitäten und die kulinarischen Genüsse des Südburgenlands zu. Bilder sagen, wie oft zitiert, mehr als tausend Worte.
Der aktuelle „KUNST- & KULToUR“-Folder (kofinanziert durch die Europäische Union) beinhaltet nun bebildert erstmals all die Kunst- und Kulturangebote des Südburgenlands. Gern senden wird Ihnen ein Exemplar des neuen Folders kostenfrei zu.

www.suedburgenland.info
www.kreativwirtschaft.net

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.