SIMsKultur Online

DTP Panoramafotomasterversion KleindTPKLEINInnen_rolltreppen+rotundeSchauplatz Tirol

Der Berg Isel und das Kaiserjägermuseum

Das neue Museum am Bergisel, DAS TIROL PANORAMA, schickt seine BesucherInnen auf eine spannende Zeitreise durch die bedeutenden Stationen der Tiroler Geschichte und Kulturgeschichte.

Bergisel 1, A-6020 Innsbruck

„Der Mythos Tirol“ wird im TIROL ­PANORAMA aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet und bietet so einen umfassenden Einblick in das spannende und komplexe Thema. Das Riesenrundgemälde bannt auf 1 000 Quadratmeter in faszinierender und atemberaubender 360 Grad Sicht den Tiroler Freiheitskampf. Das 1896 geschaffene Gemälde dokumentiert alle Facetten, die den „Mythos Tirol“ ausmachen. Es zeigt Landschaften und Menschen, den unbändigen Drang nach Freiheit und den in dessen Folge entbrannten Kampf, die starke Verbindung zu Religion und Gott. Die BesucherInnen des TIROL PANORAMA werden in den Bann dieses fantastischen Gemäldes gezogen und erleben den Tiroler Freiheitskampf und auch die Zeit, in der er statt fand, hautnah, sie selbst werden Teil dieses historischen Dramas.„Ein Museum im Museum“ stellt das Kaiser­jägermuseum im Gesamtkonzept des TIROL PANORAMA dar. Mit der Dokumentation der Militärgeschichte Tirols vom 18. bis ins 20. Jahrhundert knüpft die historische Sammlung des Museums direkt an das Drama am Bergisel an. Der Bestand des Kaiserjägermuseums bleibt deshalb auch in seiner althergebrachten Präsentation weitgehend unangetastet. Das Haus wurde lediglich behutsam modernisiert. Das Regimentsmuseum der Tiroler Kaiserjäger spiegelt die Entwicklung des altösterreichischen Militärs und der Jägertruppe im 19. Jahrhundert aus der Sicht des Truppenkörpers wider. Thematisiert werden neben dem Regimentsleben und den Einsätzen auch herausragende Persönlichkeiten dieser Zeit.Das Kaiserjägermuseum ist nun auch unterirdisch mit dem TIROL PANORAMA verbunden. Gleichzeitig beheimatet dieser Verbindungstrakt auch die große Ausstellung Schauplatz Tirol. Diese behandelt die Themen Religion, Natur, Politik und Menschen und bietet so einen ganzheitlichen Einblick in den „Mythos Tirol“.Die Religion spielt schon immer eine wesentliche Rolle in Tirol. „Das Heilige Land Tirol“ steht für Frömmigkeit, Aberglaube und religiöse Diplomatie. In der Ausstellung finden sich Objekte, welche die Verkörperung des Heiligen darstellen, wie auch magisch-außerchristliche Elemente, ebenso wie Instrumente für den religiösen Hausgebrauch und den öffentlichen Kultus.Unter dem Motto „Das Land im Gebirge“ oder die „Schwerkraft der Berge“ wird an das Thema Natur herangegangen. Die Geschichte Tirols ist untrennbar mit dieser Thematik verbunden. Die Berge sind Teil der Tiroler Identität. Die Eroberung der Natur beginnt mit der Besiedlung und der landwirtschaftlichen Nutzung des Territoriums. Im der Ausstellung Schauplatz Tirol erwarten die BesucherInnen daher auch Modelle „charismatischer“ Gipfel, Pflanzen und Tiere. Wissenschaft, Technik, Straßen- und Tunnelbau, Alpinismus, Sport und Transit – all diese Aspekte werden in diesem Teil der Ausstellung aufgegriffen.Die Politik der Zeit der Freiheitskämpfe, die in den Bergiselschlachten ihren blutigen Höhepunkt fanden, wird im Bereich „Die Tiroler Freiheit: Widerstand und Beschwörung“ thematisiert. Antizentralismus und Traditionalismus sind Triebfedern des Aufstandes von 1809. Die ausgestellten Objekte sind Dokumente der Freiheit, Symbole des Widerstands, sind Insignien der Macht und Zeichen von Stolz und Eigensinn.„Über die Tiroler“: Was ist echt und was ist falsch, wenn es um den Tiroler als Mensch geht? Für diesen Teil der Ausstellung wurden Kostüme, Requisiten, Typisches und Triviales, Souvenirs und Kitsch sowie Dokumente, Memorabilien bekannter Tiroler zusammen getragen. Sie versuchen die Grenzen zwischen dem realen Tiroler und den fiktiven Fremdbildern aufzuzeigen, aber auch Schnittstellen zwischen diesen beiden Phänomenen sichtbar zu machen.

Informationen

DAS TIROL PANORAMA

Bergisel 1-2, A-6020 Innsbruck
Tel. (+43-512) 594 89-611

Mo–So 9–17 Uhr

dastirolpanorama@tiroler-landesmuseen.at

www.tiroler-landesmuseum.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.