SIMsKultur Online

010203040607GOETTER300_Berliner Taenzerin_frei

Die Rückkehr der Götter – Berlins ­verborgener Olymp

Mit der Ausstellung Die Rückkehr der Götter – Berlins verborgener Olymp sind 2011 hochkarätige Kunstschätze aus der ­Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin zu Gast in der Kunsthalle Leoben.

Kirchgasse 6, A-8700 Leoben

Die Götter steigen vom Olymp herab und erzählen ihre Geschichte – unter ihnen der Göttervater Zeus und seine Lieblings­tochter, Athena, die Zwillinge Artemis und Apollon, der Wein- und Theatergott Dionysos, aber auch die Muttergottheiten Hera und Demeter oder die „schöne“ Aphrodite. Ein Ausstellungsbesuch wird zur Begegnung mit diesen unzähligen Göttern, die in der Vorstellungswelt der Antike ­eine große Familie von Unsterb­lichen waren, die auf dem Berg Olymp residierten. Von dort aus herrschten sie über Himmel und Erde, das Meer und die Unterwelt. Sie verfügten über besondere Gaben und große Macht, aber auch über menschliche Schwächen. Streit, Intrigen und Seitensprünge standen auf dem Olymp auf der Tagesordnung, und nicht selten wurden die Menschen zum Spielball rivalisierender Götter. Dieser Götterhimmel wurde von großen Dichtern, allen voran Homer, bilderreich beschrieben, von den besten Künstlern in zahllosen Kunstwerken verewigt und später von den Römern übernommen.

Die rund 150 Marmorskulpturen und Bronzestatuetten, Terrakotten, Vasen, Kultgegenstände und Schmuckstücke aus den unterschiedlichsten Epochen zeigen, wie sich das Bild dieser Gottheiten im Lauf der Zeit veränderte und dem jeweils herrschenden Schönheitsideal oder Geschmack angepasst wurde. Hinter den bemerkenswerten Darstellungen verbirgt sich ein ganzer Kosmos an Mythen, deren verschlüsselte Bilder durch spektakuläre Inszenierungen lesbar werden. Die Ausstellung gewährt aber auch Einblicke in andere spannende Themen, wie beispielsweise das antike Theater oder die Bedeutung der weihevollen Kultstätten.

Der Titel der Ausstellung nimmt auch Bezug auf die Geschichte dieser herausragenden Skulpturen und Objekte. Denn ein Großteil der Schätze aus der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin gelangte nach dem Zweiten Weltkrieg als „kriegsbedingt verlagerte Kunstgüter“ nach Moskau und Leningrad. Erst 1958 wurden sie an die DDR zurückgegeben, wo sie noch jahrzehntelang in den Depots schlummerten. Nach aufwendiger Restaurierung erstrahlen sie jetzt wieder im alten Glanz und sind mit der Ausstellung Die Rückkehr der Götter in die Öffentlichkeit zurückgekehrt.

Seit 2006 begeistern sie Hunderttausende von Besuchern von São Paolo über Rio de Janeiro bis Berlin – zuletzt waren sie zu Gast in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, jetzt sind sie in der Kunsthalle Leoben zu bestaunen.

16. April bis 1. November 2011

Informationen

Kunsthalle Leoben

Kirchgasse 6, A-8700 Leoben

Tel. (+43-810) 008 700 zum Ortstarif

täglich 9–18 Uhr

www.kunsthalle-leoben.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.