SIMsKultur Online

0592,Ender,A5kJules Spinatsch-klein

MYTHOS ALPEN

Ein vielfältiges Ausstellungsjahr in der Residenzgalerie Salzburg.

Residenzplatz 1, A-5010 Salzburg

Die ganze Pracht

Herausragende europäische Malerei des 16. bis 19. Jahrhunderts kennzeichnet den Sammlungsbestand der Residenzgalerie Salzburg, der zu den kostbarsten Kunstschätzen des Landes Salzburg zählt. Einen exquisiten Schwerpunkt bildet ein Teil der altösterreichischen Adelssammlung Czer­nin mit Meisterwerken aus der Blüte der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts. Präsentiert werden die Gemälde der Residenzgalerie Salzburg in der umfassenden Ausstellung Die ganze Pracht.

bis 26. Juni 2011 verlängert

ALPEN – Sehnsuchtsraum & Bühne

Nach der großen Präsentation des Sammlungsbestands lädt die Residenzgalerie Salzburg zur Sommerausstellung, die sich dem Alpinen in der Kunst des 16. bis 21. Jahrhunderts widmet. Unter dem Titel ALPEN – Sehnsuchtsraum & Bühne spannt sich der Bogen von der Darstellung unberührter, heroischer Alpenwelten über das „wildromantische“ Gebirge in der Biedermeierlandschaft bis hin zur vielfältigen Auseinandersetzung in der zeitgenössischen Kunst. Seit Jahrhunderten prägen die Alpen unsere Kunst- und Kulturlandschaft entscheidend.

Generationen von Malern bannten ihre Begeisterung und Faszination für eine ­unwirtliche  Natur eindrucksvoll auf die Leinwand. In der künstlerischen Refle-
xion von mehr als 200 Jahren zeigen sich Wandel und veränderte Wahrnehmung des Alpenraums ebenso wie die Wechselwirkung von Kunst und Tourismus mit der Transformation der einst gefürchteten Wildnis zur Eventlandschaft unserer Tage. Zahlreiche Leihgaben, wie Gemälde, Grafiken, Videos, Installationen und frühe Plakate, kommen aus privaten und öffentlichen nationalen und internationalen Sammlungen.

Künstlerinnen und Künstler des 16. bis 21. Jahrhunderts: Alpine Gothic, Herbert Brandl, Jim Dine, Thomas Ender, Peter von Felbert, Friedrich Gauermann, Conrad Jon Godly, Anton Hansch, Gustav Jahn, Joseph Anton Koch, Will Klinger-Franken, Hubert Kostner, Friedrich Loos, Emilie Mediz-Pelikan, Joos de Momper, Walter Niedermayer, Michael Reisch, Gregor Sailer, Jules Spinatsch, Josef Taucher, Alfons Walde, Ferdinand Georg Waldmüller (Auswahl).

15. Juli bis 6. November 2011

Art-Walking

Das Jugendprojekt „Art-Walking“ bezieht sich thematisch auf die Sonderausstellung. Gemeinsam mit Künstler(inne)n entwickeln Salzburger Tourismusschü­ler(in­nen) ihre persönlichen Zugänge zu alpinen Landschaftsbildern und bringen diese Auseinandersetzungen in unterschiedlichen Medien zum Ausdruck.

1. Oktober bis 6. November 2011

Zentrum der Macht

Die Salzburger Residenz als „ Zentrum der Macht“ ist Thema der Winterausstellung der Residenzgalerie Salzburg. Erstmals seit fast 100 Jahren wird die Entwicklung der Salzburger Residenz im Zeitraum 1668 bis 1803, von der Baugeschichte, der Ausstattung und dem Wandel des ikonografischen Programms bis zu den Rekonstruktionen der erzbischöflichen Gemälde­sammlung und der Kunstkammer, anschaulich dargestellt und in einer ins Detail gehenden Publikation veröffentlicht.

18. November 2011 bis 5. Februar 2012

Informationen

Residenzgalerie Salzburg

Residenzplatz 1, A-5020 Salzburg

Tel. (+43-662) 84 04 51-0

Di–So 10–17 Uhr

Mo geöffnet: 13. 6., 4. 7.–29. 8., 3. 10., 31. 10.,
21. 11. 2011 bis 2. 1. 2012

geschlossen: 7.–17. 11. 2011, 24. 12. 2011

www.residenzgalerie.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.